Sex-Mythen – wahr oder unwahr?

Dienstag, 24.01.2017

Manche Sex-Mythen halten sich wirklich wacker und das, obwohl an ihnen nichts dran ist. Darfst du mit einer Erkältung keine heißen Zärtlichkeiten austauschen? Dauert guter Sex mindestens dreißig Minuten? Diese und viele andere Fragen klären wir jetzt auf!

Sex ist eine Wissenschaft für sich, um die sich zahlreichen Mythen ranken. Aber welche stimmen denn nun, welche solltest du aus deinem Kopf streichen? Schluss mit dem Grübeln, hier gibt's die Auflösung zu drei vermeintlichen Regeln.

#1: Sex bei einer Erkältung ist verboten

Bist du erkältet, ist Bettruhe angesagt. Will sich dein Partner dazulegen, bleibt ihr auf Distanz – ein Spiel zwischen den Laken ist jetzt nicht angesagt. So lautet zumindest eine der größten Sex-Mythen. Die Anstrengung könnte schließlich dem Infekt helfen, sich im gesamten Körper breitzumachen. Klingt auf eine gewisse Weise plausibel, ist aber nicht wahr. Heute sind sich Forscher sogar einig, dass Sex bei einer Erkältung helfen kann. Es werden viele Glückshormone ausgeschüttet und außerdem stärkt das Liebesspiel die Abwehrkräfte – und so verhinderst du einen Rückfall.

Ein Fünkchen Wahrheit findet sich aber doch bei solchen Sex-Mythen: Wenn du absolut schlapp bist und keine Lust verspürst, deinem Liebsten näherzukommen, solltest du deinem Gefühl vertrauen und dich schonen. Denn in einem solchen Fall braucht dein Körper womöglich wirklich etwas Ruhe. Orientiere dich also immer an deinem Empfinden, anstelle dich von wild aufgestellten Regeln verunsichern zu lassen.

#2: Von zu viel Sex verliert die Vagina an Spannkraft

Sex-Mythen wie diese kannst du gleich wieder vergessen. Das Gegenteil ist sogar der Fall. Schläfst du regelmäßig mit deinem Freund, trainierst du die Muskeln am Scheideneingang. Du wirst also nicht weiter, sondern eher enger. Und das wiederum verbessert dein Sexleben. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Scheue nicht davor zurück, dich wieder und wieder von deinem Schatz verwöhnen zu lassen.

#3: Heißer Sex dauert ewig

Insbesondere Männer setzen sich ständig unter Druck, weil sie Sex-Mythen lesen, die besagen, dass guter Sex mindestens eine halbe Stunde dauert. Aber keine Sorge, lasst euch nicht verunsichern. Die Dauer ist nur ein Kriterium, das das Liebesspiel unvergesslich machen. Viel wichtiger ist es jedoch, dass sich beide Partner voll und ganz dem Körper ihres Schatzes hingeben, sich wohlfühlen und tun, was ihnen gefällt. Und wenn das bedeutet, dass sie sich bei einem Quickie in rasanter Geschwindigkeit auf den Gipfel der Lust treiben – was ist daran verkehrt? Durchschnittliche dauert Sex übrigens ohnehin nicht länger als 15 bis 20 Minuten und wenn das so schlecht wäre, würden es sicher nicht so viele Menschen in dieser Zeit machen.

Sex-Mythen – wahr oder unwahr?

Wahr oder bloß ein Mythos? Manche Sex-Regel bedürfen einer Prüfung.

Weitere Artikel

article
45365
Sex-Mythen – wahr oder unwahr?
Sex-Mythen – wahr oder unwahr?
Dauert guter Sex mindestens dreißig Minuten? Diese und viele andere Fragen klären wir jetzt auf!
/liebe-lust/news/sex-mythen-wahr-oder-unwahr
24.01.2017 10:57
http://www.at.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/sex-mythen-wahr-oder-unwahr/798776-1-ger-DE/sex-mythen-wahr-oder-unwahr_contentgrid.jpg
Liebe & Lust