Beauty & Lifestyle

5 Tipps für eine größere Brust ohne Implantate

MITTWOCH, 28.11.2018

Endlich hast du dein Traumkleid gefunden. Schade nur, dass es für eine größere Brust geschnitten wurde. Also auf zur Busen-OP? Natürlich nicht! Es gibt auch Möglichkeiten, deinem Busen mehr Volumen zu verpassen, ohne dich gleich unters Messer zu legen. Wir verraten, welche das sind.

Im Alter oder in der Schwangerschaft wird die weibliche Brust meist größer. Aber was können jüngere Frauen abgesehen von einer Schwangerschaft tun, um ihre Oberweite zu pushen? Schließlich ist ein kleiner Busen nicht selten der Auslöser für Komplexe. Denn Äußerlichkeiten werden in unserer Gesellschaft großgeschrieben und immer mehr Frauen legen sich wegen vermeintlicher Körpermakel unters Messer. Starte eine Gegenbewegung! Wir geben dir fünf Tipps, mit denen du ohne OP eine größere Brust bekommst – durch optische Hilfsmittel oder den einen oder anderen hilfreichen Lifestyle-Tipp.

1. Eine große Brust bekommen durch die richtigen Sportübungen

Wie bei fast allen Optimierungen, die unseren Körper betreffen, darf auch hier regelmäßiges Training nicht fehlen. Um eine größere Brust zu bekommen, solltest du vor allem deine Brustmuskeln stärken. Denn wenn der Muskel wächst, der unter dem Drüsengewebe des Busens liegt, hebt er die Oberweite an, was dazu führt, dass sie größer wirkt. Gute Übungen für eine pralle und große Brust:

  • Liegestützen
  • Hanteltraining
  • Mauerpressen (= Liegestützen gegen die Wand)

Übrigens: Liegestütze können deinen Busen nicht nur optisch vergrößern, sondern beugen auch Hängebrüsten vor.

 

2. Der richtige BH gibt dem Busen den perfekten Halt

Kaufe einen BH, der perfekt passt. Viele Frauen tragen einen BH in der falschen Größe: Ein zu kleiner Büstenhalter lässt deinen Busen kleiner aussehen, als er ist. Auch ein zu großer BH erweist sich nicht als dienlich für die Optik deines Busens, da er in zu großen Körbchen eventuell absackt und somit flacher wirkt. Lass dich also in einem Fachgeschäft ausführlich beraten, welche Größe dir wirklich passt. Zudem gibt es immer noch den Push-up-BH, der extra für dieses "kleine" Problem erfunden wurde. Der BH mit kleinen Polstern hebt den Busen an und verpasst ihm so ein optisches Upgrade.

3. Wie kriege ich eine größere Brust? Durch die richtige Ernährung!

Solltest du von sehr schmaler Statur sein, kann es helfen, ein paar Kilogramm zuzunehmen, denn dadurch lässt sich die Größe der Brust ebenfalls beeinflussen. Dabei darf gegessen werden, wonach dir gerade ist – solange du den Blick für eine ausgewogene Ernährung nicht verlierst, sprich von allen Nährstoffen etwas zu dir nimmst. Du wirst sehen, dass Ernährung einer großen Brust durchaus dienlich sein kann, denn der Busen besteht größtenteils aus Fettgewebe. Gut zu wissen: Der Körper entscheidet jedoch selbst, wo Fett zuerst angesetzt wird – das ist von Mensch zu Mensch verschieden. Mit etwas Glück gehörst du aber zu den Frauen, die primär an der Brust zunehmen.

4. Die richtige Körperhaltung betont den Busen ganz natürlich

Wusstest du, dass du schon durch eine kleine Veränderung der Haltung deine Brust größer erscheinen lassen kannst? Gewöhne dir an, aufrecht zu stehen, deine Schultern etwas nach hinten zu ziehen und nicht hängen zu lassen. Diese neue Haltung wird deinen Busen ganz anders erscheinen lassen: nämlich größer und praller.

5. Optische Tricks ganz ohne BH-Schummelei

Stelle deinen Shoppingplan um. Wenn du dir eine größere Brust wünschst, kann es helfen, auf Kleidungsstücke zu setzen, die die Oberweite betonen – selbst wenn deine nicht sonderlich üppig ist. Oberteile mit Spitzenrüschen oder auffälligen Mustern im Bereich des Busens betonen deine Kurven und lassen sie optisch größer wirken. Auch horizontal verlaufende Streifen oder tiefe Ausschnitte machen dich zu einem kleinen Busenwunder. 

Großer Busen dank der richtigen Kleidung: Gestreifte Kleidung ist der Hit!

Großer Busen dank der richtigen Kleidung: Gestreifte Kleidung ist der Hit!

Bierhefe soll laut Studien ebenfalls helfen

In mehreren Studien der Cambridge University of Science und der Poolitzer Stiftung für angewandte Endokrinologie in der Schweiz hat sich laut dem Portal "JetztGesund.com" Bierhefe als ein besonders effektives Mittel für eine größere Brust erwiesen. Denn: Bierhefe enthält offenbar östrogen-ähnliche Enzyme. Exzessives Biertrinken sorgt nun vielleicht für eine größere Brust, allerdings mitunter auch für andere Probleme. Österreichischen Forschern ist es indes gelungen, das entsprechende Enzym zu bestimmen und als Wirkstoff zu extrahieren – es wird mittlerweile als Arzneimittel  angeboten. Der Haken: der hohe Preis – und die Frage, ob es tatsächlich wirkt, ohne Nebenwirkungen zu haben, wie der Hersteller verspricht.

Größere Brust durch Hormone und Wundermittel? Lieber nicht!

Geschlechtshormone, die für eine größere Brust sorgen sollen, können den weiblichen Zyklus maßgeblich beeinflussen und auch andere körperliche Beschwerden hervorrufen. Von einer Hormoneinnahme, wie zum Beispiel der Anti-Baby-Pille oder Östrogen-Tabletten, rein aus Schönheitsgründen ist daher abzuraten. Wenn du dennoch zu Hormonen greifen möchtest, solltest du dich zuvor unbedingt von deinem Frauenarzt ausführlich beraten lassen.

Vor allem im Internet werden zahlreiche Wundermittelchen angeboten, die eine große Brust versprechen und meist unverschämt teuer sind. Lass dich nicht von solchen Anbietern hinters Licht führen. Auch Rezensionen, in denen die Wirkung der Mittel bestätigt wird, sind größtenteils gefälscht und sollen lediglich den Verkauf der Produkte anregen. Der Erfolg solcher Medikamente, Pillen oder Tränke geht jedoch in der Regel gegen null. Sprich auch hier im Zweifel deinen Gynäkologen an.

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Zusammenfassung der Redaktion

Eine größere Brust kann oft schon durch ein paar einfache Tipps und Tricks – ganz ohne OP – erreicht werden. Optisch helfen können beispielsweise ein passender BH, enge Oberteile und eine aufrechte Körperhaltung. Für Fitness und Busen gleichzeitig etwas tun kannst du, indem du regelmäßig deine Brustmuskeln trainierst und auf eine ausgewogene Ernährung achtest. Ganz wichtig: dabei nicht auf Fett verzichten, denn die Brust besteht zu einem großen Teil aus Fettgewebe. Durch die Pille, andere Hormone oder Medikamente kann sich der Brustumfang zwar mitunter auch vergrößern, Hormone und sogenannte Wundermittel haben aber meist auch entsprechende Nebenwirkungen – hier gilt es im Zweifelsfall mit deinem Gynäkologen Rücksprache zu halten.