Beauty & Lifestyle

Brazilian Body Veil

MITTWOCH, 13.02.2019

In Brasilien zeigt man, was man hat – jetzt auch die Körperhaare. Für den Brazilian Body Veil werden Haare nicht mehr entfernt, sondern blondiert. So funktioniert der Trend.

Brazilian ist gleichzeitig so ziemlich Ideal- und das Feindbild des befreiten Frauenkörpers. Er ist das Idealbild von Schönheit mit einer glatten Vulva und prallem Po, das unsere Generation für erstrebenswert erklärt hat. Er ist gleichzeitig das Feindbild des von Schönheitsdruck befreiten Frauenkörpers.

Denn alleine bei dem Wort Brazilian tut Frauen der Intimbereich weh. Für einen "Brazilian" wird nämlich jedes Härchen im Intimbereich mit Wachs ausgerissen, bis alles glatt ist und nicht mal mehr ihre Existenz zu erahnen ist. Das tut, wie gesagt, irrsinnig weh. Am schlimmsten dann, wenn man glaubt, gleich sei es geschafft – und dann wird die Landebahn aus Härchen besonders schmerzhaft ausgerissen. Ratsch, mit einem Ruck.

Körperhaare oder nicht? Die Schönheitstrends aus Brasilien

 Seit den 90er-Jahren wollen alle brasilianisch glatt sein. Wer nicht wachst, malträtiert die Haut dafür mit Rasierern, chemischen Enhaarungscremes oder ziependen Epiliergeräten. Der Weg zum glatten Körper ist meistens stressig, nervig, zeitaufwendig, zuweilen schmerzhaft und juckend. Verständlich, wer keine Lust mehr zum Enthaaren hat. Wer findet, dass babyglatte Haut sowieso überbewertet wird, sich den eigenen Pelz aber trotzdem ein bisschen dezenter wünscht, findet sicher Gefallen an einem neuen Schönheitstrend aus Brasilien: dem Brazilian Body Veil.

Was ist der Brazilian Body Veil?

Trends, die aus Brasilien kommen, macht man ohnehin gerne mal mit, weil die Frauen im Land der winzigen Bikinis super heiß sind. Und die meisten Frauen würden sich vermutlich nicht beschweren, wenn sie dem ein Stück näher kommen können. Dank dem Brazilian Body Veil tut das nicht mehr so furchtbar weh. Statt alles auszureißen, dürfen beim neuen Beauty-Trend aus Brasilien alle Haare  bleiben. Dabei legen sich die Haare wie ein hübscher Schleier (Englisch: Veil) über die Haut. Konkret bedeutet das: Blondieren statt entfernen.

Für den Brazilian Body Veil werden die Härchen am ganzen Körper aufgehellt. So sind sie auf den ersten Blick weniger sichtbar, sondern leuchten, vor allem in der Sonne, wie ein goldfarbener Schimmer auf der Haut. Fühlt sich das denn nicht eklig an? Nein, denn: In der Regel sind Körperhaare fein und weich – vielleicht erinnerst du dich noch vage an die letzte unrasierte Zeit. Borstig und kratzig fühlen sich nur die nachwachsenden Stoppeln an, bevor sie wieder gnadenlos abrasiert werden.

Für welche Körperteile ist der Brazilian Body Veil geeignet?

Nach einem Allergietest und Beratung durch den Dermatologen können die Härchen an den Armen und den Beinen sowie bei dunklen Typen am Bauch problemlos blondiert werden. In den meisten Fällen ist ein Brazilian Body Veil aber nicht für den Intimbereich geeignet, da Blondierungen viel Chemie enthalten, welche die Haut besonders an empfindlichen Stellen schnell reizen kann. Ein Starter-Kit zur Ganzkörper-Blondierung ist von Sol de Janeiro erhältlich (aber oft ausverkauft). Die Marke hat schon die „Bum Bum Cream“ kreiert, die uns dem Brasilianerinnen-Hintern ein Stück näher bringen soll.

In Brasilien zeigt man gerne, was man hat. Jetzt eben auch die Körperhaare. Den kompletten Körper einer Blondierung zu unterziehen, klingt vielleicht erst mal skurril, aber auch wie der erste Schritt zu deutlich mehr Entspannung bei weiblichen Körperhaaren. Mit dem unauffällig schimmernden Flaum kann man sich jetzt mal langsam herantasten. Und sich schon mal dran gewöhnen, bis man das jahrelang eingetrichterte, glatte Schönheitsideal aus Rasierer-Werbungen im nächsten Sommer vergessen hat.

Ein neuer Trend steht diesen Sommer vor der Tür: Körperhaare werden jetzt blondiert statt rasiert. Hier findet ihr heraus, woher dieser Trend kommt.