Russell BrandKäpt'n Iglo statt Jesus

SAMSTAG, 05.06.2010

(Cover) - DE Showbiz - Essen wichtiger als Beten: TV-Labertasche Russell Brand (35) hatte keine Zeit für Religion, weil er sich Fischstäbchen brutzeln musste. Der britische Schauspieler ('Nie wieder Sex mit der Ex') führt mittlerweile ein sauberes Leben, nachdem er in der Vergangenheit mit Drogen- und Sexsucht kämpfte. Obwohl er nie ausdrücklich gesagt hat, dass er religiös sei, spricht der Star gerne über seine spirituelle Seite. Seit er mit der hübschen Sängerin Katy Perry (25) verlobt ist, deren Eltern Priester sind, interessiert sich der Possenreißer mehr für die größeren Fragen des Lebens.

"Er ist überall, wenn du ihn willst. Jesus, Buddha, Mohammed … Ich werde sie alle nehmen", sagte Brand. "Ich wurde jedoch nicht so erzogen. Du hast keine Zeit, wenn es nur dich und deine Mutter gibt. Du musst die Fischstäbchen fertig bekommen. Ich hatte jedoch immer Neugierde. Ich versuchte auf direkterem, LSD-mäßigem Wege zu transzendieren, im Gegensatz zum meditativen. Ich glaube, man findet letztendlich heraus, dass es weniger zerstörerische Wege gibt, um das zu tun."

Der Moderator gibt zu, dass er nervös war, bevor er die Eltern seiner Popschnitte ('I Kissed a Girl') kennenlernte, weil er wusste, dass sie wahrscheinlich eine Menge Horrorgeschichten über ihn gelesen hatten. Sobald er sie jedoch traf, wusste er, dass er sich unnötig Sorgen gemacht hatte. "Ich meditiere zweimal täglich, ich mache Yoga, ich glaube an viele Dinge an die sie glauben und sie wissen, ich liebe ihre Tochter", erklärte Russell Brand. (C) Cover Media

Mehr zum Thema

Russell BrandFiese SMS nach Fußballspiel

Komiker Russell Brand schrieb böse Textnachrichten, als das Fußball-Weltmeisterschaftsspiel zwischen England und den USA unentschieden endete.

News aus dem Netzwerk