Mattel ehrt Frauen mit einer speziellen Barbie-Kollektion

MITTWOCH, 07.03.2018

Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März hat sich Spielzeughersteller Mattel etwas ganz Besonderes ausgedacht: Er launcht eine Barbie-Kollektion mit "inspirierenden Frauen". Sogar eine Deutsche hat es in die Sonderedition geschafft.

Zum Internationalen Frauentag bringt Mattel 14 neue Barbies heraus, die von starken weiblichen Persönlichkeiten inspiriert wurden. Darunter ist auch eine deutsche Designerin.

Von Frida Kahlo bis Ibtihaj Muhammad

"86 Prozent der befragten Mütter finden die Rollenbilder, mit denen ihre Töchter konfrontiert werden, besorgniserregend", heißt es auf der Internetseite von Mattel. Aus diesem Grund gibt es nun Beispiele für inspirierende Frauen in Form von Barbie-Puppen. "Wir verkünden stolz, dass Barbie ihrer Verpflichtung, Mädchen zu inspirieren, durch diese tolle Gruppe von weiblichen Vorbildern anlässlich des Internationalen Frauentags nachkommt", heißt es in einem Twitter-Post.

Zu den starken Frauen gehört unter anderem die mexikanische Künstlerin Frida Kahlo, die bekennende Feministin war. Außerdem ist Pilotin Amelia Earhart mit von der Partie, die als erste Frau um die Welt flog. Im vergangenen Jahr wurde bereits die erste Barbie mit Kopftuch in die Reihe aufgenommen, inspiriert von der amerikanischen Fechterin Ibtihaj Muhammad. Sie war die erste Muslimin, die für die USA in einem olympischen Wettbewerb mit Hidschab antrat.

"Lala Berlin" Gründerin zählt ebenfalls zu den Sheroes

Neben internationalen Größen hat es auch eine Deutsche in die Barbie-Kollektion von inspirierenden Frauen geschafft: Leyla Piedayesh, Gründerin des Mode-Labels Lala Berlin. Als Kind floh sie mit ihren Eltern aus dem Iran in die Bundesrepublik. Inzwischen ist sie international als Designerin erfolgreich. Stars wie Claudia Schiffer, Cameron Diaz, Heidi Klum, Natalie Portman und Jessica Alba tragen ihre Kreationen.

Auch politisch ist Leyla Piedayesh aktiv. Sie sorgte unter anderem für Schlagzeilen, als sie bei einem wichtigen dänischen Mode-Event ein Plakat mit der Aufschrift "I'm an immigrant", zu Deutsch "Ich bin eine Migrantin", in die Höhe streckte. Damit wollte sie gegen das verschärfte Einwanderungsgesetz von US-Präsident Donald Trump protestieren.

It's time to think and Change #openheartsopenwalls #lalaberlin

Ein Beitrag geteilt von leyla Piedayesh (@leylapiedayesh) am

Die Barbies der "Sheroes"-Kollektion kosten zwischen für 24,95 und 29,95 US-Dollar. "Sheroes" ist übrigens ein Wortspiel aus "She" und "Heros", was so viel wie weibliche Heldinnen bedeutet. Wann und ob die Puppen in Deutschland in den Handel kommen, ist bislang unklar.

Neue Barbie-Kollektion pin

Mattel bringt eine Barbie-Kollektion starker Frauen auf den Markt.