5 Anzeichen für einen guten Stoffwechsel

DIENSTAG, 12.02.2019

Wenn es um Gewichtsreduktion geht, fallen oft die Worte "Stoffwechsel anregen". Doch woran erkennt man, ob man einen guten Stoffwechsel hat oder nicht? Wir verraten es dir.

Scharf essen, viel Bewegung und kalt duschen: All das regt den Stoffwechsel an. Du befolgst diese Tipps fleißig? Dann solltest du einen guten Stoffwechsel haben, oder? Wie du herausfindest, ob das auch wirklich so ist, erfährst du hier.

5 Anzeichen für einen guten Stoffwechsel 

1. Ist dir häufig warm? 

Menschen mit einem guten Stoffwechsel ist meist wärmer als Menschen mit einem schlechten Stoffwechsel. Ist dir also meistens warm, ist das ein Zeichen dafür, dass dein Stoffwechsel aktiv ist.

2. Wie schnell nimmst du zu? 

Solltest du dazu tendieren schnell zuzunehmen, kannst du davon ausgehen, dass dein Metabolismus etwas schläfrig ist. Ist es für dich hingegen quasi unmöglich zuzulegen, zeigt das, dass dein Stoffwechsel fleißig arbeitet. Bei einem aktiven Stoffwechsel werden mögliche Energie-Reserven sofort an den Muskel weitergeleitet, der die Energie sofort verwertet. So entstehen keine überschüssigen Fettpölsterchen.

Du nimmst nicht schnell zu? Das könnte an deinem guten Stoffwechsel liegen.

3. Bist du ausgeschlafen und aktiv? 

Menschen mit einem langsamen Stoffwechsel fühlen sich oft müde und abgeschlagen. Ist die Energieverwertung des Körpers hingegen munter, wirst du dich ausgeschlafen und aktiv fühlen.

4. Hast du eine rege Verdauung? 

Menschen mit einem schnellen Metabolismus können sich über eine gute Verdauung freuen. Leidest du häufig unter Verstopfung, ist das ein Zeichen, dass dein Stoffwechsel nicht auf Touren ist.

5. Wie sind deine Ess-Gewohnheiten? 

Hast du häufig Hunger und isst recht viel? Das ist wider Erwarten kein schlechtes Zeichen. Ein guter Appetit weist darauf hin, dass dein Körper zu sich genommene Nahrung schnell verstoffwechseln kann und entsprechend Nachschub braucht. Wichtig hierbei ist natürlich, dass dein sonstiger Lebensstil dazu passt. Das heißt: gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung.

Aber aufgepasst: Zu beachten ist, dass sich ein zu schneller Stoffwechsel auch schlecht auf unseren Körper auswirken kann. So könnte es zu Schlaflosigkeit, Nervosität, Untergewicht oder sogar Herzproblemen kommen.

Stoffwechsel anregen: Was hilft wirklich? 

Du hast das Gefühl, dein Stoffwechsel läuft noch nicht auf Hochtouren? Dann kannst du versuchen, ihn mit diesen drei Tipps zu beschleunigen:

  • Viel trinken: Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, um den Stoffwechsel anzuregen. Wichtig: Zuckerhaltige Getränke solltest du aufgrund der hohen Kalorienanzahl meiden und stattdessen lieber Wasser, grünen Tee oder Ingwertee trinken.
  • Integriere proteinreiche Lebensmittel wie Fisch, Eier, Quark oder Nüsse in den Speiseplan, da diese den Stoffwechsel fördern sollen. Scharfe Gewürze wie Chilischoten, die Capsaicin enthalten, sollen den Effekt verstärken.
  • Sport oder ausreichende Bewegung im Alltag erhöht den Grundumsatz und wird so zum Stoffwechsel-Booster.

Prost: Mit Wasser kannst du den Stoffwechsel anregen.

Zusammenfassung der Redaktion 

Ob man einen guten Stoffwechsel hat oder nicht, lässt sich an unterschiedlichen Anzeichen erkennen. Wer zu dem Ergebnis kommt, dass sein Stoffwechsel noch zusätzlichen Schwung gebrauchen kann, kann versuchen ihn mit einfachen Tricks zu beschleunigen.

 

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen