5 Tipps für schlanke Beine

MITTWOCH, 22.08.2018 Julia Werner

Rhetorische Frage: Was würdest du wohl eher bevorzugen? Straffe und schlanke Beine oder aufgepumpte Waden und Oberschenkel? Selbstverständlich Ersteres! Und wir zeigen dir, wie es geht. Hier kommen 5 Tipps für dünne Beine!

Die meisten Frauen sind leider nicht von Natur aus mit dünnen Beinen gesegnet. Das bedeutet, sie müssen selber nachhelfen! Aber trotz Sport und Diät scheint es einfach nicht zu funktionieren. Das kann daran liegen, dass gezielte Übungen und eine geeignete Ernährungsweise vonnöten sind. Daher haben wir für dich die wichtigsten Tricks für schlanke Beine zusammengefasst.

So bekommst du schlanke Beine: Tipps

1. Radfahren für definierte Beine

Sport ist auf jeden Fall ein guter Ansatz für alle, die gerne schlanke Beine hätten. Die perfekte Aufwärmübung ist Radfahren – und zwar in der Luft: Lege dich auf den Rücken und schwinge die Beine hoch. Nach drei Minuten Radfahren in der Luft ist das Aufwärmen bereits geschafft. Das kräftigt die Beinmuskulatur und regt den Kreislauf an.

2. Workout: Brücke bauen für schlanke Beine

Bei dieser Übung musst du eine Brücke bauen. Lege dich auf den Rücken, stelle die Füße auf den Boden und winkle die Beine an. Die Arme können locker neben dem Körper liegen. Hebe den Po jetzt langsam an, bis die Oberschenkel und der Oberkörper eine Linie bilden und setze ihn wieder ab. Beim Anheben des Pos solltest du ihn fest zusammenziehen.

Tipp: Lege den Po nicht ganz ab, sondern halte kurz vor dem Boden an. Das fördert die Muskulatur zusätzlich.

3. Gezieltes Training für dünne Beine: Übungen für zu Hause

So weit, so gut. Möchtest du schlanke Beine bekommen, kommst du um anstrengendere Kraftübungen aber leider nicht herum. Achte dabei darauf, immer den gesamten Oberschenkel zu trainieren. Also nicht nur die Innen- oder Außenseite, weil du da gerne abnehmen möchtest, sondern auch die Vorder- und Rückseite. Nur so wird das Bein gleichmäßig trainiert und du baust gut definierte Muskeln auf.

Diese Übung gelingt einfach zu Hause: Lege dich zunächst auf den Bauch und hebe die gestreckten Beine abwechselnd zehn Mal langsam Richtung Decke. Mach eine kleine Pause und wiederhole die Übung noch zwei Mal. Die Übung führst du anschließend in Rücken- und in Seitenlage aus. Mach die Kraftübungen an mindestens drei Tagen pro Woche. Dabei kannst du einfach auf das Eigengewicht deiner Beine setzen oder mit leichten Gewichtsmanschetten arbeiten.

Welche Sportart ist für schlanke Beine am besten?

 

Für die gezielte Kräftigung bietet sich neben dem Training daheim der Besuch im Fitnessstudio oder ein Bauch-Beine-Po-Kurs an. Oder du trainierst deine Beine mit Sportarten wie Yoga oder Pilates. Auch im Alltag bieten sich Gelegenheiten, die Beine zu kräftigen: Nimm beim nächsten Mal einfach die Treppe anstelle des Aufzuges, geh die letzte Haltestelle in zügigem Tempo zu Fuß nach Hause oder nimm anstelle des Autos das Fahrrad zum Einkaufen.

Auch Ausdauersportarten wie Joggen, Walken, Schwimmen, Trampolinspringen oder Radfahren können zu dünnen Beinen verhelfen, da du so die Kalorienverbrennung ankurbelst. Wichtig ist, dass du dir eine Sportart suchst, die dir Spaß macht und die du gerne mehrmals die Woche ausübst. Denn auf dem Weg zur Traumfigur kommt es darauf an, regelmäßig Sport zu treiben.

 

Frau macht Sport

Joggen ist eine gute Sportart, um trainierte und schlanke Beine zu bekommen.

4. Dünne Beine mit Massagen und Cremes?

Massagen und Cremes machen keine schlanken Beine. Aber mit der richtigen Bodylotion sorgst du dafür, dass deine Beine ein wenig straffer werden – und straffe Beine wirken gleich viel schlanker.

Probiere doch auch mal Wechselduschen aus. Lass abwechselnd kaltes und warmes Wasser auf die Oberschenkel laufen. Das regt die Durchblutung an und aktiviert den Stoffwechsel. Nach dem Duschen solltest du deine Beine gut eincremen.

5. Schlanke Beine mit gesunder Ernährung

Für schlanke Beine gibt es leider keine spezielle Diät. Kein Grund, deine Ernährung zu vernachlässigen. Mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung tust du nicht nur deinem Körper, sondern auch deiner Haut etwas Gutes. Iss viel Gemüse und Vollkornprodukte. So versorgst du deinen Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Trink zudem viel Wasser und setze insgesamt auf fett- und salzarme Lebensmittel. In Kombination mit regelmäßigem Sport kannst du Cellulite so wirksam bekämpfen und dir den Weg zu schlanken Oberschenkeln erleichtern!

Das sagt die Redaktion:

Dünne Beine haben wohl nur die wenigsten von Natur aus. Doch mit einer gesunden Ernährung, viel Sport und der richtigen Bodylotion kannst du dafür sorgen, dass deine Beine trainierter und straffer werden.

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

News aus dem Netzwerk