Abnehmtipps für die Psyche: Den Kopf überlisten

DIENSTAG, 16.09.2014

Abnehmtipps müssen nicht immer den Speiseplan betreffen. Auch der Kopf spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, die Pfunde purzeln zu lassen oder das Wunschgewicht zu halten.

Mit den entsprechenden Abnehmtipps stellen Sie nicht nur Ihre Ernährung auf eine gesunde, kalorienärmere Variante um. Für einen erfolgreichen Gewichtsverlust müssen Sie auch Ihr Gehirn austricksen. Ebenso wichtig wie eine ausgewogene Ernährung sind nämlich psychologische Abnehmtipps. Nur mit der richtigen Einstellung kommen Sie Ihrem Traumgewicht näher.

Abnehmtipps für den Kopf

Ganz wichtig für den Gewichtsverlust: eine positive Grundeinstellung. Lassen Sie sich von Misserfolgen nicht zurückwerfen und sehen Sie auch kleine Erfolge wie den Verlust eines einzelnen Kilos als Triumph an. Zu den wichtigen Abnehmtipps gehört daher auch, dass Sie sich keine zu hohen Ziele setzen. Sonst sind Sie schnell frustriert und geben schon auf, bevor Sie überhaupt angefangen haben.

Eine Motivationshilfe ist es, sich die zu klein gewordene Lieblingsjeans an den Schrank zu hängen – mit dem Ziel, demnächst wieder in das gute Stück hineinzupassen. Haben Sie Ihr erstes Etappenziel erreicht, dürfen Sie sich auch gerne belohnen, am besten mit einer kalorienfreien Alternative zum Snack: Wie wäre es mit einem guten Buch, einer Wellness-Behandlung oder einem neuen Kleidungsstück?

Das Gehirn isst mit

Schon beim Einkauf können Sie Ihren Kopf austricksen. So landet wesentlich weniger ungesundes Essen in Ihrem Einkaufswagen, wenn Sie mit einer ordentlichen Grundlage im Magen in den Supermarkt gehen. Hungrig greifen Sie dagegen schneller zu Fast Food und Schokolade.

Geht es ans Essen selbst, sollten Sie auf feste Routinen setzen. Diese Abnehmtipps helfen, nicht ständig nebenbei zu kleinen Snacks zu greifen. So lohnt es sich, stets am gleichen Platz zu essen, denn so assoziieren Sie nicht jeden Ort in Ihrer Wohnung mit einer Mahlzeit und entwickeln im Bett oder Arbeitszimmer keine Hungergefühle. Auf keinen Fall sollte man beim Essen fernsehen – durch die Ablenkung merkt man nicht, wie viel man gegessen hat, und auch das Sättigungsgefühl stellt sich wesentlich später ein.

Ein Klassiker unter den Abnehmtipps: Von kleinen Tellern essen. Die Portionen wirken größer, das Gehirn meldet aber trotzdem eine größere Zufriedenheit und ein schnelleres Sättigungsgefühl, als wenn die Portion auf einem großen Teller "verloren geht".

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

Abnehmen ist nicht leicht. Doch meistens ist der Kopf daran schuld. So können Sie ihn überlisten.

Mehr zum Thema

News aus dem Netzwerk