Was hilft gegen Übelkeit? Hausmittel bei Magenbeschwerden

MONTAG, 25.02.2019

Dir ist schlecht und du denkst, dass du jeden Moment erbrechen musst: eine unangenehme Situation! Aber was hilft gegen Übelkeit? Wir haben für dich eine Auswahl an Hausmitteln zusammengestellt, die schnelle Hilfe bei einem flauen Gefühl im Magen versprechen.

Übelkeit kann vielerlei Ursachen haben. In den meisten Fällen hat man eine Magenverstimmung durch eine Lebensmittelunverträglichkeit, einen Magen-Darm-Infekt oder einen Kater. Auch Schwangere haben bekanntlich oft mit Übelkeit zu kämpfen. Damit dieses flaue Gefühl im Magen verschwindet, gibt es bestimmte Hausmittel gegen Übelkeit, die deine Beschwerden lindern.

Flauer Magen? Zum Glück gibt es Hausmittel, die die Symptome lindern.

Flau im Magen? Das hilft gegen Übelkeit 

Ingwer als bewährtes Hausmittel 

  

Ingwer kannst du auf zweierlei Art zu dir nehmen: Entweder du kaust ihn pur oder du kochst ihn als Tee. Dafür schneidest du einfach eine kleine, frische Ingwerwurzel in Scheiben und gibst sie in eine Tasse. Übergieße den Ingwer nun mit kochendem Wasser und lass das Ganze rund 15 Minuten lang ziehen.

Der Grund, weshalb dieses Hausmittel gegen Übelkeit so wirksam ist, sind die in der Wurzel enthaltenen Scharfstoffe Gingerole und Shogaole. Sie können deine Verdauung unterstützen und gleichzeitig den Brechreiz unterdrücken. Sogar überschüssige Säuren im Magen sollen so absorbiert werden.

Ingwertee ist ein bewährtes Hausmittel bei Übelkeit.

ACHTUNG: Dieses Hausmittel gegen Übelkeit ist nichts für Schwangere, da größere Mengen an Ingwer Wehen auslösen können.

Tee als gängiges Hausmittel gegen Übelkeit

Wenn du unter Übelkeit leidest oder gar erbrechen musst, solltest du viel Flüssigkeit zu dir nehmen, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Am besten geeignet ist hierfür Tee als Hausmittel. Vor allem Pfefferminz- und Kamillen-Tee wirken wohltuend auf deinen Magen. Sie beruhigen ihn und wirken so dem flauen Gefühl entgegen. Trinke den Tee in kleinen Schlucken und am besten nicht zu heiß und ungesüßt, um deinen Magen nicht zu überfordern.

Hausmittel gegen Übelkeit: Diese Lebensmittel hat jeder Zuhause 

Neben Tee gibt es noch eine Reihe anderer Lebensmittel, die bei Übelkeit und gegen einen Kater helfen können. Dazu gehören Bananen, Zwieback, Haferflocken, Salzkartoffeln und leichte Suppen. Auch Möhren haben sich als Hausmittel gegen Übelkeit bewährt. Der Grund: Möhren enthalten viele Ballaststoffe, die helfen, Giftstoffe im Darm zu binden und die Übelkeit so schneller zu überwinden. Um das Gemüse besser zu verdauen, wird es bei Magenproblemen am besten gedünstet oder in Form von Brei oder einer Suppe  gegessen.

Auch wenn dir gerade nicht danach ist, etwas in den Mund zu nehmen, wird dir ein wenig Nahrung helfen, deinen schwachen Körper mit Energie und wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Hierbei ist es wichtig, die Nahrung sehr gut zu kauen, um deinen Magen und Darm nicht unnötig anzustrengen.

Durchatmen an der frischen Luft 

Auch wenn du bei Übelkeit am liebsten im Bett bleiben möchtest: Ein Spaziergang an der frischen Luft ist ebenfalls ein effektives Mittel gegen Übelkeit. Atme dabei am besten ein paar Mal tief ein und aus. Du fühlst dich zu schwach für einen Spaziergang? Dann setz dich einfach kurz auf den Balkon oder in den Garten. Alternativ hilft es, das Fenster zu öffnen und Sauerstoff ins Zimmer zu lassen. Unangenehme Gerüche oder stickige Luft verstärken die Übelkeit hingegen nur.

Das ist bei Übelkeit Tabu 

Abgeraten wird bei Übelkeit von scharfen, fettigen und stark gewürzten Speisen. Lass die Finger auch von stark gesüßten Mahlzeiten. Des Weiteren solltest du auf säurehaltige Getränke und Kaffee verzichten. Wenig überraschend ist, dass du bei einem flauen Magen Nikotin und Alkohol nicht zu dir nehmen solltest.

Flaues Gefühl im Magen: Wann zum Arzt?

Wenn es dir trotz der Hausmittel gegen Übelkeit nicht besser geht und du sogar des Öfteren brechen musst, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen. Vor allem bei Kleinkindern ist hier Vorsicht geboten, da sie wegen des Flüssigkeitsverlusts schnell dehydrieren können. Einen Arzt solltest du ebenfalls aufsuchen, wenn zu der Übelkeit weitere Symptome wie Schwindel oder Fieber hinzukommen.

Fazit der Redaktion 

Gegen ein flaues Gefühl im Magen helfen Hausmittel in vielen Fällen auf die Schnelle, sodass die Übelkeit spätestens nach ein paar Tagen vorbei ist. Sollte das flaue Gefühl anhalten oder mit anderen Symptomen einhergehen, solltest du aber besser einen Arzt zurate ziehen.

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Mehr zum Thema Hausmittel