Gesundheit & Ernährung

Mind-Diät: Schlank und schlau dank Ernährungsumstellung

FREITAG, 09.03.2018

Abnehmen und zeitgleich auch noch die grauen Zellen pushen? Die Mind-Diät soll's möglich machen. "Mediterranean-DASH Intervention for Neurodegenerative Delay" ist der Name der Schlankheitskur – und den richtig auszusprechen, grenzt schon an Gehirnjogging.

Die Mind-Diät basiert auf einer mediterranen Ernährungsweise. Der ausgeklügelte Speiseplan hat laut Forschern gleich zwei tolle Effekte: Er lässt die Kilos purzeln und macht auch noch schlau. Wie das geht? Das verraten wir dir hier.

Brainfood: Essen fürs Gehirn

Mediterranes Essen klingt schon mal gut. Doch was steht tatsächlich auf dem täglichen Speiseplan. Jede Menge gesunde Lebensmittel. Die Hauptzutaten für ein köstliches Mind-Diät-Gericht sind:

  • Grünes Gemüse
  • Beeren
  • Fisch
  • Olivenöl

Sie werden nach Lust und Laune miteinander kombiniert. Dabei können sie auch gerne mit Nüssen, Vollkornprodukten, Bohnen und Geflügelfleisch gepaart oder durch dieses Brainfood ausgetauscht werden. Und jeder, der schon einmal in mediterranen Gebieten Urlaub gemacht hat, der weiß: Wein gehört zum Essen dazu. Tatsächlich ist laut der Mind-Diät ein Gläschen am Tag erlaubt. Wer auf Alkohol gut und gerne verzichten kann, greift zu Traubensaft.

Diese Lebensmittel werden aus der Küche verbannt

Die Mind-Diät setzt also auf ballaststoffreiche, gesunde Kost. Um die positiven Effekte der Schlankheitskur nicht zu beeinträchtigen, sollten folgende Lebensmittel fortan auf der Black List stehen:

  • Rotes Fleisch
  • Butter
  • Käse
  • Gebäck und Süßes
  • Fast Food und frittierte Speisen
  • Fertigessen

Fakten, Fakten, Fakten

In einer Studie aus dem Jahr 2017 nahm die Rush University in Chicago die Auswirkungen der Mind-Diät genauer unter die Lupe. Die Forscher fanden heraus: Durch die Ernährungsumstellung werden das Herzinfarktrisiko und die Wahrscheinlichkeit, an Alzheimer oder Demenz zu erkranken, drastisch gesenkt. Das Gehirn profitiere besonders von der Diät: Es werde im Schnitt acht Jahre jünger und das Gedächtnis verbessere sich. Zudem sei die Ernährung auch für Schlaganfallpatienten sehr hilfreich, weil der kognitive Verfall in Folge eines Gehirnschlags verlangsamt und sogar aufgehalten werden könne.

Die Mind-Diät sollte für die positiven Effekte jedoch nicht nur als kurzweilige Schlankheitskur umgesetzt werden, sondern als dauerhafte Ernährungsumstellung. Sie ist kalorienarm, reich an Antioxidantien und gesunden Fetten – und zudem klingt die mediterrane Ernährung gar nicht so übel, oder?

Fischgericht pin

Mediterrane Lebensmittel stehen bei der Mind-Diät auf dem Speiseplan.