Frühaufsteher leben länger als Nachteulen

FREITAG, 13.04.2018

Brauchst du morgens ewig, um aus dem Bett zu kommen oder gelingt dir der Tagesstart bravourös? Falls du Frühaufsteher bist, kannst du jetzt aufatmen: Wie eine aktuelle Studie zeigt, haben Morgenmenschen eine längere Lebenserwartung als Nachteulen.

Bislang haben Studien vorrangig untersucht, inwiefern sich Nachtaktivität auf das Herz-Kreislauf-System oder eine Diabetes-Erkrankung auswirkt. Die aktuelle Studie nahm jetzt die Sterblichkeit ins Visier. Und die Ergebnisse sind eindeutig: Nachteulen haben ein um zehn Prozent erhöhtes Risiko, frühzeitig zu sterben.

Die Studie im Überblick

Wissenschaftler der University of Surrey in England und der Northwestern University in Chicago untersuchten rund 430.000 Menschen im Alter von 38 bis 73 Jahren in Großbritannien. Sie begleiteten ihre Probanden rund sechseinhalb Jahre, um herauszufinden, wie sich das Verhalten von Frühaufstehern und Nachteulen auf das Sterberisiko auswirkt.

Innerhalb des Untersuchungszeitraums starben von der Gruppe, die sich als extreme Nachteulen bezeichneten, zehn Prozent mehr Menschen im Vergleich zu den Frühaufstehern. Doch woran könnte das liegen?

Frühaufsteher leben gesünder und leben nicht gegen die innere Uhr

Die Probleme der Nachteulen fangen schon im Arbeitssystem an. Aufgrund der Arbeitszeiten müssten sie ständig gegen ihre innere Uhr leben und bekämen dadurch zu wenig Schlaf. Außerdem würden sie insgesamt ein ungesünderes Leben führen: mehr Alkohol, Zigaretten, Koffein und illegale Drogen. Der Studie zufolge leiden sie häufiger an psychischen Problem, Magen- und Atembeschwerden sowie Diabetes.

Eine Umstellung der Ernährungs- und Lebensgewohnheiten sei durchaus förderlich, um mit den Frühaufstehern in Sachen Gesundheit mithalten zu können. Weiter seien aber auch die Arbeitgeber am Zug. Nachteulen wären nicht einfach faul oder würden sich beim Aufstehen anstellen, es sei genetisch veranlagt, wer morgens oder abends aufblühe.

"Nachteulen, die versuchen, in einer Welt der Morgenmenschen zu leben, können gesundheitliche Probleme bekommen", so Co-Autorin der Studie Kristen Knutson aus Chicago. Deshalb sei es sinnvoll, Arbeitszeiten für Abendliebende flexibler zu gestalten. So könne der psychische Stress und auch das Sterberisiko gesenkt werden.

Frau räkelt sich im Bett

Guten Morgen! Wer morgens früh aufsteht, hat nicht nur mehr vom Tag, sondern auch vom Leben.