Low-FODMAP-Rezept für gefüllte Kalbsschnitzel

Freitag, 18.08.2017
  • Derzeit 2.5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jetzt abstimmen! 2 Stimme 2 Stimmen gezählt
Arbeitszeit: 25 min Kalorien p. P.: 390
Wer unter Verdauungsbeschwerden oder Reizdarm leidet, hat bestimmt schon mal von der Low-FODMAP-Ernährung gehört. Dabei sind unter anderem hohe Anteile von Fructose oder Lactose tabu. Aber keine Sorge, das Rezept für gefüllte Kalbsschnitzel mit Orange und Mozzarella aus dem Buch "Ruhe im Bauch" darfst du mit gutem Gewissen genießen.

FODMAP steht für fermentable oligo-, di- and monosaccharides and polyols. Damit wird eine Gruppe von Kohlenhydraten und mehrwertigen Alkoholen bezeichnet, die in vielen Lebensmitteln enthalten ist. Damit trotzdem köstliche Gerichte auf dem Tisch landen, ist Einfallsreichtum gefragt.

Wie funktioniert Low-FODMAP?

Wenn du auf Lebensmittel wie Milch, Äpfel oder Weizen mit Völlegefühl, Krämpfen oder sogar Durchfall reagierst, ist in vielen Fällen eine Ernährungsumstellung angeraten. Beim Low-FODMAP-Prinzip wird auf ebensolche Produkte verzichtet. Eine Liste mit erlaubten und "verbotenen" Nahrungsmitteln findest du beispielsweise auf der Seite fodmaps.de.

Damit Feinschmecker bei diesem Food-Konzept dennoch auf ihre Kosten kommen, bietet das Portal "EatSmarter" mit seinem Kochbuch "Ruhe im Bauch" 50 köstliche Rezepte für einen gesunden Darm. Eines stellen wir dir hier vor.

Leckerschmecker: Gefüllte Kalbsschnitzel mit Orange und Mozzarella

Zutaten

  • 125 Gramm laktosefreier Mozzarella
  • 1 feste Orange (ca. 200 Gramm)
  • 2 Stiele Basilikum
  • 4 dünne Kalbsschnitzel (à ca. 70 Gramm)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 100 Milliliter trockener Weißwein

Zubereitung

  1. Mozzarella abtropfen lassen und in dünne Scheiben schneiden. Orange so dick schälen, dass die weiße Haut mit entfernt wird; halbieren und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Dabei austretenden Saft auffangen.
  2. Basilikum waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und in feine Streifen schneiden.
  3. Kalbsschnitzel unter Klarsichtfolie legen und mit dem Fleischklopfer flach klopfen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Schnitzel auf einer Hälfte mit Mozzarella- und Organgenscheiben belegen. Basilikum drauf verteilen.
  5. Die unbelegten Hälften der Schnitzel über die Füllung klappen und die Fleischtasche mit Zahnstochern verschließen.
  6. Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch darin bei mittlerer bis starker Hitze von jeder Seite 2 Minuten kräftig anbraten.
  7. Weißwein in die Pfanne gießen und bis auf die Hälfte einkochen lassen.
  8. Aufgefangenen Orangensaft und 100 Milliliter Wasser in die Pfanne gießen, auf- und etwas einkochen lassen. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit den Schnitzeln auf vorgewärmte Teller geben. Dazu passen Bandnudeln und Reis.

Noch Smarter: Wer besonders viel Vitamin C tanken möchte, der kann den Weißwein auch durch Zitronensaft ersetzen. Dann zusätzlich mit etwas Zucker abschmecken, sonst wird die Soße zu sauer.

Weitere Low-FODMAP-Rezepte findest du im Kochbuch "Ruhe im Buch von "EatSmarter", das im "riva Verlag" erschienen ist.

Über "EatSmarter"

Low-FODMAP Rezepte

Von knusprigem Müsli über herzhafte Pizza ist hier alles dabei.

"EatSmarter" bietet auf seiner Webseite, in den "Eat Smarter"-Zeitschriften sowie auf Facebook, Pinterest und Co. über 200.000 leckere und gesunde Kochrezepte und Infos zu den Themen gesunde Ernährung und bewusste Lebensweise. Viele der Rezepte wurden in Zusammenarbeit mit Ernährungswissenschaftlern speziell für "EatSmarter" entwickelt und haben den "EatSmarter" Food-Check durchlaufen. Er prüft das Rezept auf den Gehalt an Kalorien, Fett, gesättigten Fettsäuren, Eiweiß, Ballaststoffen und zugesetztem Zucker. Die Zeitschrift "EatSmarter!" erscheint alle zwei Monate und ergänzt die Inhalte der Webseite um Wissenswertes aus den Bereichen Ernährung, Fitness, Gesundheit und gesundes Leben. Außerdem sorgen mobile Apps für iPad, iPhone sowie Android dafür, dass man "EatSmarter" von überall erreicht.

"Ruhe im Bauch" – Low-FODMAP Rezepte

Hier kannst du ohne Reue schlemmen.

Mehr zum Thema

Low-Carb Windbeutel – Rezepte Luftig, locker, lecker

Für Nachkatzen ist der Verzicht auf Süßes der wohl unangenehmste Teil einer Diät. Mit der Low-Carb-Methode darf auch weiter genascht werden: zum Beispiel Windbeutel.

News aus dem Netzwerk