Mozzarella-Raclette – Ran an die Pfännchen!

Montag, 25.02.2019
  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jetzt abstimmen! 8 Stimme 8 Stimmen gezählt
Arbeitszeit: 30 min Kalorien p. P.: 700
Raclette ist nicht nur eine echte Gaumenfreude an kalten Tagen, das feine Grill-Gericht lässt sich auch noch ganz einfach in gemütlicher Runde zubereiten. Wir verraten dir, wie du ein Mozzarella-Raclette für deine Gäste zaubern kannst.

Kleine Grill-Pfännchen, belegt mit knackigem Gemüse, würzigem Speck – und allem, was das hungrige Herz begehrt. Bei den Raclette-Zutaten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wer also keine Lust und Zeit für lange Koch-Arien hat, der macht sich und seinen Gästen mit diesem deftigen Gaumenschmaus garantiert eine Freude. Wir geben mit unserem Mozzarella-Raclette eine Inspiration für deine Einkaufsliste und verraten auch gleich, wie du deine Pfännchen bei diesem leckeren Party-Rezept belegen kannst.

Zutaten für ein Mozzarella-Raclette

für vier Personen

8 Kartoffeln
200 g Brokkoli
1 kleine Zucchini
2 Scheiben Ananas (aus der Dose)
1 kleine Dose Mandarinen
8 Hummerkrabben
750 g Mozzarella
1 Baguette à 250 g (ergibt 20 Scheiben)
4 Kirschtomaten
30 g Speckwürfel
4 Cocktailkirschen
Salz
Knoblauchsalz
weißer Pfeffer
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Basilikum
Butter
Kümmel

Raclette-Zubereitung

Die Kartoffeln gründlich bürsten, abwaschen und als Pellkartoffeln zubereiten. In der Zwischenzeit das übrige Gemüse putzen und waschen. Den Brokkoli etwa acht Minuten in Salzwasser garen, herausnehmen und in kleine Röschen zerteilen. Die Zucchini in Scheiben schneiden. Die Ananasscheiben und Mandarinen aus der Dose nehmen und abtropfen lassen. Die abgetropften Ananasscheiben halbieren. Die Hummerkrabben waschen, trocken tupfen, vorsichtig an der Oberseite aufschneiden und vom Darm befreien. Den Mozzarella zur Hälfte in Scheiben schneiden, den restlichen Käse als Würfel und feine Streifen portionieren.

Die gekochten Kartoffeln pellen, halbieren oder in Scheiben schneiden. Das Baguette ebenfalls in Scheiben schneiden. Je vier Pfännchen wie folgt belegen und im heißen Raclette-Gerät zwei bis drei Minuten garen, bis der Käse leicht zerläuft. Als Beilagen die halbierten Kartoffelhälften und die Baguettescheiben in etwas Butter im heißen Raclette-Gerät rösten und mit Mozzarella-Scheiben belegen, die Kartoffelhälften zusätzlich mit Kümmel bestreuen. Dazu passen Salat mit einem leckeren Dressing und ein trockener Weißwein.

Zubereitungs-Ideen für das Party-Rezept Mozzarella-Raclette 

Mozzarella-Raclette

Mozzarella-Scheiben auf vier Pfännchen verteilen, mit Salz oder Knoblauchsalz sowie weißem Pfeffer würzen und ganz kurz überbacken, bis der Käse leicht zerläuft.

Tomaten-Brokkoli-Raclette 

Die Kirschtomaten kreuzweise einritzen, auf die vier Pfännchen setzen und mit gemahlenem schwarzen Pfeffer und Basilikum würzen. Die Brokkoliröschen dazugeben. Das Gemüse mit Mozzarella-Streifen belegen, salzen und pfeffern und mit den Speckwürfeln bestreuen.

Hummerkrabben-Zucchini-Raclette 

Die Zucchinischeiben auf vier Pfännchen verteilen, jeweils 2 Hummerkrabben obenauf legen. Kurz im Raclette-Gerät vorgaren, dann mit den Mozzarella-Würfeln bestreuen, mit Knoblauchsalz und Pfeffer würzen und nochmals erhitzen, bis der Käse leicht zerläuft.

Ananas-Mandarinen-Raclette  

Die halbierten Ananasscheiben auf vier Pfännchen verteilen. Die Mandarinen dazugeben und jeweils mit einer Scheibe Mozzarella belegen. Kurz überbacken, bis der Käse leicht zerläuft. Mit Cocktailkirschen garniert servieren.

Welcher Käse eignet sich noch für Raclette? 

Neben Mozzarella eignen sich noch viele andere Käsesorten für Raclette, beispielsweise junger Gouda, Butterkäse, Cheddar oder Gorgonzola. Wichtig ist nur, dass der Käse gut schmilzt und ein kräftiges Aroma hat. Tipp: Um für jeden Geschmack das Richtige anzubieten, empfiehlt es sich, Gästen mehrere Käsesorten zum Raclette anzubieten.

Weitere leckere Rezepte zum Nachkochen findest du auch unter weihnachtsmenue.de.

Raclette schmeckt nicht nur lecker, man kann es auch wunderbar mit Freunden genießen. Besonders an kalten Tagen ist das Grill-Gericht äußerst beliebt. pin

Für ein leckeres Raclette braucht es nur ein paar Zutaten und ein bisschen Vorbereitungszeit. Dann heißt es: An die Pfännchen, fertig, los!