Nussbraten-Rezept – vegan und festlich

Mittwoch, 16.08.2017
  • Derzeit 3.5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jetzt abstimmen! 160 Stimme 160 Stimmen gezählt
Arbeitszeit: 30 min Kalorien p. P.: 500
Ein Braten kann auch ohne Fleisch richtig deftig und knusprig sein. Der Beweis: der vegetarische Nussbraten des veganen Star-Kochs Björn Moschinski. Wir servieren Nussbraten mit kandierten Maronen, glasierten Möhren und Rotweinzwiebeln – einfach köstlich.

Was essen Veganer und Vegetarier eigentlich an festlichen Anlässen, wenn Braten, Gans & Co. tabu sind? Zum Beispiel diesen leckeren Nussbraten. Der ist nämlich garantiert vegan und dank seiner köstlichen Beilagen auch perfekt für Weihnachten geeignet. 

Für den Nussbraten (für 3 Portionen)

  • 70 Gramm Soja Granulat, trocken
  • 75 Milliliter Wasser, kochend
  • 50 Gramm Haselnüsse
  • 25 Gramm Walnüsse
  • Salz
  • Pfeffer
  • 10 Gramm vegane Butter, Alsan
  • 30 Gramm Karotten, in sehr feinen Würfeln
  • 20 Gramm Zwiebeln, in sehr feinen Würfeln
  • 20 Gramm weißes Brot, trocken vom Vortag
  • 10 Milliliter Sojasahne, Culinair von Alpro
  • 15 Gramm Senf
  • 10 Gramm Tomatenmark
  • 6 Gramm Seitanpulver
  • 1 Messerspitze Guarkernmehl
  • 2 Esslöffel Petersilie
  • Paprikapulver
  • Kümmel

Für die kandierten Maronen

  • 100 Gramm Maronen, in feine Scheiben geschnitten
  • 20 Gramm Rohrohrzucker
  • 20 Milliliter Wasser

Für die glasierten Möhren

  • 3 Bundmöhren
  • 1 Esslöffel vegane Butter, Alsan
  • Salz

Zutaten für die Rotweinzwiebeln

  • 1 Zwiebel, groß in Streifen geschnitten
  • 100 Milliliter Rotwein
  • 20 Milliliter Balasamico di Modena
  • Salz
  • Pfeffer

Für das Kartoffelpüree

  • 400 Gramm Kartoffeln, festkochend
  • 75 Milliliter Sojamilch
  • 30 Gramm vegane Butter, Alsan
  • Muskat
  • Salz
  • Pfeffer

Vegetarischer Nussbraten – einfach lecker

1. Los geht es mit der Zubereitung der Maronen: Koche dafür in einer beschichteten Pfanne das Wasser mit dem Zucker zu einer goldgelben Flüssigkeit ein und gib dann die Maronenscheiben hinzu. Nach zwei Minuten kannst du die Marone auf Backpapier legen und abkühlen lassen.

2. Übergieß nun das trockene Soja mit dem kochenden Wasser und lass es für zehn Minuten quellen. In der Zwischenzeit die Nüsse hacken. Lass dann die vegane Butter in einer Pfanne schmelzen und brate darin die Zwiebel und die Karottenwürfel an. Alles mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Sobald die Zwiebeln Farbe annehmen, fügst du die gehackten Nüsse hinzu und lässt sie für drei bis fünf Minuten mitrösten. Gib das Ganze anschließend zum Soja in die Schüssel.

3. Jetzt kannst du das trockene Brot, die Sojasahne, den Senf und das Tomatenmark zur vegan-vegetarischen Nussbraten-Masse geben und ordentlich mit den Händen durchkneten. Nachdem du alles gut vermischt hast, gib das Seitanpulver und Guarkernmehl hinzu und knete erneut alles durch. Nun den Teig mit Petersilie, Paprika, Kümmel, Salz und Pfeffer würzen und den vegetarischen Nussbraten in Form bringen.

4. Damit dein Nussbraten an Weihnachten schön knusprig ist, erhitze etwas Öl in einer Pfanne und lass ihn von allen Seiten braun anbraten. Anschließend schiebst du ihn bei 180°C für 15 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen. Währenddessen kannst du die Zwiebelstreifen in einer Pfanne anschwitzen und mit dem Rotwein ablöschen. Gib nun den Balsamico dazu und lass alles einkochen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Nun geht es an die Möhren. Die werden geputzt und im gesalzenen Wasser gar gekocht. Brate sie anschließend in einer Grillpfanne mit etwas veganer Butter und Salz an. Schneide dann die Kartoffeln in grobe Stücke und koche sie im gesalzenen Wasser weich. Setze die Sojamilch und die Butter in einem Topf auf und schmecke alles mit Salz, Muskat und Pfeffer ab. Press anschließend die Kartoffeln in den Topf und rühr sie unter. Zum Schluss alles abschmecken und warm servieren.

Vegane Weihnachtsnaschereien

Neben dem Festtagsessen gehört auch eine Kaffeetafel an Weihnachten einfach dazu. Wer nun denkt, Veganer hätten hierbei nur eine kleine Auswahl, der irrt. Zum Glück gibt es das traditionelle Festtagsgebäck inzwischen auch ganz ohne tierische Produkte. Perfekt sind beispielsweise Stollenkonfekt oder Macadamia-Vanille-Sterne, die du im Kochbuch „Vegan backen für alle: Über 70 süße & herzhafte Rezeptideen“ von Björn Moschinski findest.

Über das Buch "Vegan kochen für alle" von Björn Moschinski

Vegan ist Trend, immer mehr Menschen entscheiden sich ganz oder so weit wie möglich auf Produkte zu verzichten, die aus der Tierhaltung gewonnen werden. Lebensmittelskandale und das wachsende Gesundheitsbewusstsein sorgen dafür, dass sich immer mehr Menschen für eine Ernährung ganz ohne Fleisch, Fisch, Eier, Honig und sonstige tierische Produkte begeistern können.

Starkoch Björn Moschinski verspricht in seinem Buch „Vegan kochen für alle“ (erschienen im Südwest-Verlag für 17,99 Euro), ganz neue Geschmackserlebnisse und viel Genuss. Zusammen mit der Veganen Gesellschaft Deutschland und der Kampagne "Rettet die Weihnachtsente" hat der Koch ein feines Menü für festliche Anlässe aller Art zusammengestellt.

Nussbraten-Rezept – vegan und festlich

Veganer Lifestyle und Genuss schließen sich nicht aus. Das beweist dieser knackige Nussbraten.

Mehr zum Thema

Vegane Rezepte Salat mit Granatapfel

Der vegane Star-Koch Björn Moschinski hat ein festliches Menü für uns zusammen gestellt, für das garantiert keine Ente sterben muss!