Schamhaare komplett entfernen? Frauenärzte sind kritisch

FREITAG, 14.12.2018

Untenrum haarlos herumzulaufen, ist eigentlich fast schon normal – schaut man sich entsprechende Statistiken an. Schamhaare komplett zu entfernen, ist jedoch nicht die allerbeste Idee, sagen Frauenärzte. Warum? Das erfährst du hier.

Einer Umfrage von Statista zufolge enthaaren sich rund 67 Prozent der deutschen Frauen den Intimbereich – und zwar komplett. Ähnlich sieht es in den USA aus, wie eine Studie zeigt, die im amerikanischen Wissenschaftsmagazin JAMA Dermatology erschien: 84 Prozent der befragten Frauen stutzen sich die Schamhaare zumindest teilweise regelmäßig, 62 Prozent davon haben schon mindestens einmal den vollständigen Kahlschlag gewagt.

Als Motive für die Komplettentfernung wurden Hygiene und die Hoffnung auf besseren Sex durch weniger Schamhaare genannt. Doch was halten Gynäkologen davon? Nicht viel, und zwar aus folgenden Gründen:

Entzündungen, Hautreizungen und Krankheiten durch Intimrasur?

Laut einer Studie des American Journal of Obstretics and Gynaecology (AJOG) kann es durch die Intimrasur zu gesundheitlichen Problemen kommen. Meistens handelt es sich dabei um relativ harmlose Hautreizungen und feine Schnittwunden auf der Haut im Intimbereich. Außerdem wachsen die Haare oft ein. Es kann aber auch zu Entzündungen der Haarwurzeln kommen.

Wie Frauenarzt Hugh Byrne in einem Interview mit dem britischen Telegraph erklärt, entstehen im Zuge der Komplettrasur im Intimbereich manchmal Abszesse, die operativ entfernt und mit Antibiotika behandelt werden müssen.

Des Weiteren könne das Entfernen der Schamhaare das Risiko für sexuell übertragbare Krankheiten steigern. Die Schamhaare erfüllen nämlich eine Schutzfunktion: Sie halten Feuchtigkeit ab, die im Intimbereich ansonsten einen idealen Nährboden für Pilze und Bakterien bieten würde. Außerdem haben Krankheitserreger durch die kleinen Hautverletzungen infolge der Intimrasur oft leichtes Spiel, in den Körper einzudringen.

Schamhaare stören? Das kannst du tun

Wenn dich die Schamhaare aber trotzdem stören, gibt es Möglichkeiten, sie schonend zu bändigen. Auf der sicheren Seite bist du mit einem Trimmer für den Intimbereich.

Du magst deine Intimfrisur möglichst kurz? Dann ist immer noch behutsames Rasieren die Methode der Wahl, so die Apotheken Umschau. Am besten schäumst du die Schamhaare unter der Dusche mit einer milden Waschlotion ein und lässt sie etwas einweichen. Ziehe anschließend den Rasierer langsam in Wuchsrichtung über die Stelle, die du enthaaren möchtest. Etwas Puder oder eine sanfte Pflegecreme beugt im Anschluss Hautreizungen und Entzündungen vor.

Frau in Dessous liegt auf einem Bett pin

Intimrasur, ja oder nein? Das ist hier die Frage