Schwangerschaft dank Menstruationstasse? Kann funktionieren!

DIENSTAG, 08.01.2019

Wer sich sehnlichst ein Kind wünscht, muss einiges beachten, um schwanger zu werden: Wann ist der nächste Eisprung, wann die fruchtbaren Tage? Wie kann man sicherstellen, dass die Spermien zur Eizelle gelangen? Hilfestellung in Sachen Wunschbaby verspricht nun ein unerwarteter Gebrauchsgegenstand – die Menstruationstasse.

Viele Paare sind bereit, alles auszuprobieren, um endlich ein Baby zu bekommen. Manche haben Glück und es klappt auf Anhieb. Andere Frauen beobachten monatelang ihren Zyklus, berechnen gewissenhaft ihre fruchtbaren Tage, haben regelmäßig Sex – und trotzdem bleibt die Schwangerschaft aus. Das kann auf Dauer sehr belastend sein.

Bevor Betroffene eine aufwendige, teure Hormonbehandlung oder künstliche Befruchtung in Erwägung ziehen, gibt es aber noch eine günstigere, unkompliziertere Methode, die sie ausprobieren können, um ihren Kinderwunsch zu erfüllen: die Menstruationstasse.

Warum hilft die Menstruationstasse dabei, schwanger zu werden?

Wie das Portal "Parents" berichtet, kann die Menstruationstasse dabei helfen, die Spermien nach dem Sex länger im Körper der Frau zu belassen und sie in Richtung Eizelle zu lenken. Auf diese Weise erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein Spermium eine Eizelle befruchtet und es zu einer Schwangerschaft kommt.

Die Frauenärztin Dr. Sherry Ross erklärt in dem Artikel auf "parents.com": "In jedem Ejakulat schwimmen Millionen von Spermien herum. Eine Menstruationstasse voller Sperma erlaubt den Spermien nur, in eine Richtung zu schwimmen, und das ist die der Eizelle."

Dr. Ross schildert zwei Möglichkeiten, die Menstruationstasse als Befruchtungshilfe zu nutzen: "Sex zu haben und den Partner zwischendurch 'herausziehen' und in eine Menstruationstasse ejakulieren zu lassen, ist eine Methode. Andere haben Sex und führen direkt danach eine Menstruationstasse ein, um sicherzustellen, dass das Sperma dort bleibt, nah beim Uterus."

Was müssen Paare mit Kinderwunsch sonst noch beachten?

Die Menstruationstasse sollte so lange wie möglich im Körper verweilen, um die Möglichkeit einer Schwangerschaft zu erhöhen. Dr. Ross erläutert: "Gesunde Spermien leben bis zu drei Tage lang. Je länger die Spermien in der Nähe von Muttermund und Uterus bleiben, desto höher sind ihre Chancen, den Eileiter hochzuschwimmen und eine Eizelle zu befruchten." Sie empfiehlt, die Menstruationstasse so lange an ihrem Platz zu lassen, wie es ohne Gesundheitsrisiko möglich ist – also nur bis zu 12 Stunden.

Der Gynäkologe Dr. Daniel A. Skora ergänzt in dem Artikel, warum die Menstruationstasse nicht länger im Körper bleiben darf. Es könne ansonsten passieren, dass "sich der pH-Wert der Vagina verändert, was zu Pilzinfektionen oder einer bakteriellen Vaginose führen kann".

pin

Verhilft die Menstruationstasse zu einem positiven Schwangerschaftstest?