10 Dinge, für die sich Frauen nicht entschuldigen sollten

MONTAG, 06.08.2018

Entschuldigungen sind out – zumindest in Situationen, in denen Frauen selbstbewusst zu ihren Körpern und ihren Entscheidungen stehen sollten. Hier kommen zehn Dinge, für die du dich nie, nie, nie entschuldigen solltest.

Verständnisvoll, bescheiden und angepasst – so sollen Mädchen oft sein. Klar, dass uns das Entschuldigen geradezu im Blut liegt. Aber damit ist jetzt Schluss. Der Instagram-Account "Feminist" hat sogar eine Liste veröffentlicht, auf der zehn Punkte stehen, für die wir uns nicht entschuldigen sollten.

continue the list in the comments ⤵️

Ein Beitrag geteilt von Feminist (@feminist) am

Entschuldige dich nicht für

… deine Periode

Zickig, launisch und ganz schön müde – dieses Vorurteil wird besonders von der Männerwelt oft mit der Periode assoziiert. Trifft zwar nicht auf die gesamte weibliche Weltbevölkerung zu, aber selbst wenn – für die natürlichen Vorgänge in unserem Körper entschuldigen wir uns nicht. Sorry, Jungs.

... deine sexuellen Vorlieben

Egal, mit wem und wo du dich amüsierst, das ist deine Sache. Solange du dabei auf dein Gefühl vertraust und nur tust, wofür du bereit bist, geht das keinen was an.

... dafür, deinen Job an erste Stelle zu setzen

Du hast dich angestrengt und gekämpft, um deinen Traumjob zu ergattern? Gut gemacht! Jetzt heißt es aber dranbleiben und weiter mit großen Schritten auf der Karriereleiter voranzukommen. Wenn dein Partner oder deine Freunde nicht verstehen, warum du unter der Woche lieber früher ins Bett gehst, anstatt um die Häuser zu ziehen, dürfen sie von nun an nicht mehr mit einer Entschuldigung rechnen.

... deine Körbchengröße

Ob klein, groß, rund oder spitz, Brüste gibt es in allen möglichen Formen und Größen. Das ist kein Grund, um sich zu entschuldigen, sondern eigentlich einer zum Feiern. Wem deine Oberweite nicht passt, der hat dich eh nicht verdient.

... deine Unabhängigkeit

In der Vergangenheit haben Frauenrechtlerinnen dafür gekämpft, dass wir heute arbeiten, wählen und ein selbstbestimmtes Leben führen können. Triffst du Entscheidungen also in Hinblick auf deine Zukunft und dein persönliches Wohlbefinden, musst du dir weder Egoismus vorwerfen lassen, noch dafür um Verzeihung bitten.

... dein Make-up

Heute war dir nach sinnlichen Smokey-Eyes und einem dramatischen Augenaufschlag und prompt werfen dir die Kollegen seltsame Blicke zu. "Hast du noch was vor?", ist eine Frage, die dann häufig gestellt wird. Rechtfertigen musst du dich nicht, wenn du dich mal schick machst. Kontere beim nächsten Mal einfach mit der Gegenfrage: "Muss man immer was vorhaben, um sich schick zu machen?"

... die Anzahl deiner Sexpartner

Traurig aber wahr – wer seine Bettgefährten öfter wechselt, muss sich als Frau auch heute noch mit fiesen Vorurteilen herumschlagen. Warum eigentlich? Affären und One-Night-Stands stehen Frauen genauso zu. Und wer viel ausprobiert, weiß hinterher auch ganz genau, was gefällt. Dafür wollen wir uns nicht rechtfertigen.

... dafür, nicht gestylt zu sein

Manche Tage sind einfach Bad-Hair-Tage. Noch lange kein Grund, sich zu entschuldigen und etwas von kaputtem Glätteisen vor sich hinzunuscheln. Mach stattdessen das beste draus und steh selbstbewusst zu deiner Struppelmähne.

... deinen Gehaltscheck

Einige Männer haben leider immer noch ein Problem damit, wenn die Partnerin mehr verdient als sie. Das ist aber noch lange kein Grund, dich dafür zu rechtfertigen – und ein ziemlich guter, dir einen neuen Partner zu suchen, der dich und deinen Erfolg schätzt und darauf stolz ist.

... deine Essensportion

Heute schmeckt das Kantinen-Essen richtig lecker und als Nachtisch gibt es noch deinen Lieblingskuchen. Anstatt genussvoll zuzugreifen, rechtfertigen sich viele vorab mit dem Satz: "Ich hab heute noch nix gegessen." Warum eigentlich? Wie viel du isst, ist deine Sache, solange du sich in deinem Körper wohl fühlst.

Frau isst Kuchen pin

Lust auf Kuchen?! Einfach genießen und nicht entschuldigen.