Leben & Familie

Die 4. Schwangerschaftswoche: Baby oder Periode?

MONTAG, 21.01.2019

In der 4. Schwangerschaftswoche tut sich im Körper der werdenden Mutter eine Menge. Aber nicht alle Schwangeren deuten die Anzeichen richtig.

Viele Frauen wissen in den ersten Wochen ihrer Schwangerschaft noch gar nicht, dass sie schwanger sind. Dabei treten in der 4. Woche der Schwangerschaft häufig bereits erste Anzeichen auf.

Schwangerschaftswoche 4: Das passiert im Körper 

In der 4. Schwangerschaftswoche (SSW 4) nistet sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter ein. Dabei kann es zu einer leichten Blutung – der sogenannten Einnistungsblutung – kommen. Viele Frauen interpretieren diese Blutung als Menstruation und sind später umso überraschter. Wenn sich die Eizelle dann festgesetzt hat, beginnt die Entwicklung des Embryos und der Plazenta. Kann sich die Eizelle nicht festsetzen, geht die befruchtete Eizelle als Menstruationsblutung ab.

Periode oder schwanger: Erste Anzeichen deuten

Ganz gleich, ob du dich sehnsüchtig nach einem Kind sehnst oder nichts von einem Baby ahnst: Die Anzeichen einer sich anbahnenden Schwangerschaft und Symptome der bevorstehenden Periode ähneln sich oftmals sehr – nicht leicht, da zu merken, ob man schwanger ist oder nicht.

Anzeichen: Periode im Anmarsch

Du bist körperlich und seelisch unausgeglichen, fühlst dich schlapp und alles schmerzt? Dann gehörst du wahrscheinlich zu den 80 Prozent aller Frauen im gebärfähigen Alter, die unter dem Prämenstruellen Syndrom, kurz PMS, leiden. Die häufigsten Symptome sind:

  • Übelkeit
  • Unterleibsschmerzen (leichten Menstruationsschmerzen ähnlich)
  • Kopfschmerzen
  • Traurigkeit
  • Stimmungsschwankungen

Art und Intensität der Beschwerden sind von Frau zu Frau unterschiedlich. Da diese aber so unspezifisch sind, können einige davon durchaus auch auf eine Schwangerschaft hindeuten.

Frau hält sich Bauch

Typische erste Anzeichen einer Schwangerschaft sind Bauchschmerzen und Übelkeit.

Erste Schwangerschaftsanzeichen

Manche Frauen bemerken in der 4. Schwangerschaftswoche bereits eine Veränderung ihres Körpers. Dazu gehören unter anderem schmerzende oder geschwollene Brüste, Übelkeit, vermehrter Ausfluss oder ein Ziehen im Bauch. Viele Frauen halten diese Anzeichen jedoch für Vorzeichen auf die Regelblutung und sehen diesen Verdacht durch die Einnistungsblutung auch noch bestätigt. Weitere erste Schwangerschaftssymptome können sein:

Aber die Schwangerschaft wirkt sich nicht nur auf den Körper, sondern auch auf die Stimmung aus, da plötzlich viele neue Hormone produziert werden. Das führt bei den meisten Frauen zu Stimmungsschwankungen, ähnlich wie beim PMS.

Klarheit, ob du schwanger bist oder nicht, kann nur ein Schwangerschaftstest oder Besuch beim Frauenarzt bringen.

 

Schwangerschaftstest in SSW 4

Zu diesem frühen Zeitpunkt ist ein Schwangerschaftstest mit Urinprobe noch nicht aussagekräftig. Frauen, die eine Schwangerschaft vermuten, müssen in dieser Woche noch Geduld haben, denn erst ab der 5. Schwangerschaftswoche liefern die Tests ein zuverlässiges Ergebnis.

 

Gesund durch die Schwangerschaft 

Sobald du weißt, dass du schwanger bist, solltest du auf schädliche Substanzen wie Nikotin oder Alkohol verzichten. Ein bisschen Bewegung und viel frische Luft sind nun genau das Richtige, um dich auf die kommenden Monate und die körperliche Veränderung vorzubereiten. Aber auch ausreichender Schlaf und Ruhepausen sind wichtig für dich und dein Baby. Alle wichtigen Infos und Tipps rund um die Schwangerschaft bekommst du hier.

Schwangere mit Weinglas

Praktisch: Den meisten Frauen vergeht in der Schwangerschaft von ganz allein die Lust auf Alkohol.

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Zusammenfassung der Redaktion

Steht die Periode bevor oder bin ich schwanger? Ob gewünscht oder befürchtet: Die Anzeichen im einen wie im anderen Fall können sich so ähneln, dass in der vierten Woche einer möglichen Schwangerschaft viel Unsicherheit herrscht. Tipp: Nicht verrückt machen lassen und in Woche fünf einen Schwangerschaftstest besorgen.