Hoden massieren & Co: Heiße Tipps fürs Vorspiel

MONTAG, 07.01.2019

Hoden massieren, aber wie? Du möchtest im Schlafzimmer auf Expeditionstour gehen und neue erogene Zonen deines Liebsten erkunden? Dann solltest du den kleinen Freunden vom Penis etwas mehr Aufmerksamkeit schenken. Denn manche Männer können sogar nur durch die Stimulation der Murmeln zum Orgasmus kommen! Überzeuge dich selbst …

Die Hoden sind eine der erogensten Zonen des männlichen Körpers – vorausgesetzt du stimulierst sie richtig. Wenn du deinen Partner oder deinen nächsten One-Night-Stand mal mit einer Hoden-Massage und noch mehr sexy Handgriffen so richtig verwöhnen willst, probiere folgende Tricks aus.

 

Hoden massieren für Anfänger

Wenn du dich erst mal langsam an die Hoden-Stimulation herantasten willst, solltest du damit anfangen, die Eier zu massieren, indem du sie in eine oder beide Hände nimmst. Probiere aus, was deinem Partner gefällt. Manche Männer sind an ihren Geschlechtsteilen sehr empfindlich. Das bedeutet, dass du aufpassen musst, wieviel Druck du ausüben kannst, denn viele empfinden ganz leichte Berührungen am Hoden als extrem kitzelnd.

Banane und Limonen

Du hast noch Berührungsängste? Massiere sanft seine Hoden und taste dich Stück für Stück voran.

Vibrierender Hoden-Orgasmus

Daher ist es auch absolute Geschmackssache, ob eine Stimulation mit einem Vibrator (einem Auflagevibrator oder einem Vibro-Ei) für deinen Schatz angenehm ist oder nicht. Manche Männer berichteten von explosionsartigen Orgasmen, andere von einer extremen Überreizung der Hoden.

Hinter den Hoden ist vor dem Orgasmus

Falls du mit seinen Kronjuwelen ein bisschen besser vertraut bist, kommt jetzt ein echter Geheimtipp: Der Teil vom Penis, der sich hinter den Hoden befindet, ist der wahre "Haupt-An-Schalter" der männlichen Lust. Kraule diese Stelle oder massiere sie mit einem oder mehreren Fingern. Hier wird alles auf einmal stimuliert: Der Penis, die Hoden und die Prostata – ein echter Orgasmus-Booster!

Ein bisschen (!) Haue – da freut man(n) sich

Manche Männer mögen es auch ein bisschen ruppiger! "Genital Spanking" nennt sich die Methode, dem besten Stück und dessen Freunden ein bisschen Haue zu verpassen. Hier sind allerdings absolutes Feingefühl und Vorsicht geboten! Klopfe eher, als dass du schlägst! Gerade die empfindliche Gegend um die Hoden herum sollte nur sehr zart gespankt werden. Fragen dabei immer deinen Partner, wie fest und weit du gehen darfst.

 

Hoden abbinden? Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt

Ihr steht auf Kinky-Sex und mögt es auch mal etwas härter? Eine lustvolle Möglichkeit, eure Vorlieben auszuleben stellt dann etwa das Abbinden der Hoden dar. Dieses wird im Rahmen von Cock and Ball Torture (CBT) angewendet, macht im Alltag aber genauso viel Spaß. Die lustvollen Folgen: Sexuelle Stimulation oder gar eine Verlängerung und Verstärkung der Erektion inklusive Orgasmus.

Ihr wollt es einmal versuchen? Im Sex-Shop könnt ihr euch dafür mit Cockringen oder einer gar einer Hodenparachute ausstatten und euch dann vorsichtig an die Sache herantasten. Auch ein Baumwoll- oder Nylonseilchen ist geeignet. Aber Vorsicht: Anfänger sollten hierbei Fingerspitzengefühl walten lassen – den Hoden ganz abschnüren dürft ihr auf keinen Fall. Sonst kann das Fesselspielchen schmerzhaft oder gar verletzend auf seine Kugeln wirkt. Laufen die Eier blau an, fühlen sich schmerzhaft oder kalt an, solltet ihr sofort abbrechen.

Ein spezieller Hoden-Geheimtrick

Jetzt kommt die Hoden-Stimulation für echte Profis! Übe Druck mit dem Handballen auf die Stelle zwischen Hoden und Penis aus. Die Hoden sollten dabei zwischen Daumen und Zeigefinger liegen. Massiere diese Stelle sanft und hebe bei jeder Kreisbewegung die Hoden leicht an. Er wird sein Glück kaum fassen können!

Die absolute Königsklasse der Hoden-Stimulation

Und, wer sich noch mehr Herausforderungen bei der Hoden-Stimulation wünscht, dem sei diese Aufgabe mit auf den Weg gegeben: Hoden-Massage mit Orgasmus-Garantie, ohne dass der Partner die Hose dabei auszieht! Reibe den Penis und die Hoden durch die Hose hindurch. Viele Männer finden die Enge der Hose, die durch den erigierten Penis entsteht, als extrem anturnend und sogar so stimulierend, dass sie dadurch zum Samenerguss kommen können. Viel Erfolg!

Fazit der Redaktion

Den Kronjuwelen des Mannes mal etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken als dem Penis kann für beide Sexpartner ein lustvolles Abenteuer sein: Überrasche deinen Schatz bei nächster Gelegenheit einfach mit deiner Handarbeit und massiere sanft seine Hoden. Experimentierfreudige gehen noch einen Schritt weiter und üben sich im "Genital Spanking" oder beim Hoden abbinden. Wetten, dass ihn das umhauen wird?

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen