Erotische Kurzgeschichte: Unerwarteter Schubladeninhalt

MITTWOCH, 17.07.2019

Auf der Suche nach Gläsern, stößt sie auf seine Sextoy-Sammlung. Während sie fasziniert eines der Spielzeuge betrachtet und sich in Gedanken bereits auszumalen beginnt, was der Abend noch so bringen könnte, spürt sie ihn hinter sich. Bereit für ein anales Abenteuer?  

Wir sind verabredet. Er hat mich angesprochen, mich zu sich eingeladen. Er gefällt mir schon lange und natürlich habe ich ja gesagt. Jetzt öffnet er mir die Tür und mir stockt kurz der Atem. Er sieht so unverschämt gut aus. Er lächelt mich zuckersüß an und umarmt mich herzlich. Die Berührung macht mich heiß, er riecht gut. Ich lege meinen Mantel ab und sehe mich zuerst einmal in der Wohnung um. Ich gehe ins Wohnzimmer und setze mich an den Esstisch, den er bereits für uns gedeckt hat. Einen guten Geschmack für Einrichtung und Dekoration hat er in jedem Fall.

Er ruft mir aus der Küche zu, ob ich zwei Gläser aus dem Schrank holen kann. Ich laufe zu dem schönen alten Holzschrank und mache das unterste Fach auf. Dort finde ich nicht das, wonach ich suche. Dann öffne ich die Schublade daneben, finde immer noch nichts. Doch was ich in der nächsten Schublade entdecke, verschafft mir eine Gänsehaut. Ich ziehe eine Sammlung von Toys heraus und sehe sie mir an. Kurz werfe ich einen Blick zur Küchentür. Sie ist angelehnt, aber er kann mich nicht sehen. Gut. Neugierig sehe ich mir ein Spielzeug nach dem anderen an. Mein Blick bleibt an einem ganz bestimmten Toy hängen. Ich streiche mit den Fingern über die metallene Oberfläche, spüre, wie ich feucht werde, allein bei der Vorstellung, dass…

Plötzlich steht er hinter mir. Ich habe das Spielzeug immer noch in der Hand, möchte es zurücklegen, aber er hält mich davon ab. Zu meiner Verwunderung erklärt er mir völlig schamlos, wofür es da ist. Man kann die Frau damit vorbereiten auf ein wildes Abenteuer. Ein ganz besonderes Abenteuer. Ich sehe immer noch mit geröteten Wangen zu Boden. Doch er hat mich verdammt neugierig gemacht. Als ich zu ihm aufsehe, ist sein Blick feurig und er schaut mich nachdenklich an. Er nimmt meine Hand und führt mich samt dem Spielzeug in das angrenzende Schlafzimmer. Ich habe Lust auf ein Abenteuer und das werde ich gleich bekommen.

Er öffnet den Knopf meiner Hose und zieht sie behutsam an meinen Beinen herunter

Mein Unterleib meldet sich und ich spüre, wie aufgeregt und feucht ich bin. Er weist mich an, mich auf das Bett zu setzen. Langsam kniet er sich vor mich und küsst mich auf den Mund. Er schiebt seine Zunge in mich und sie spielt leidenschaftlich mit meiner. Jetzt zieht er mich ganz langsam aus. Meine Lust steigt immer weiter an und ich bin total heiß darauf, zu erfahren, was er vorhat. Er sieht so heiß aus und ich vertraue ihm, bin etwas aufgeregt vor Vorfreude.

Du willst die Stimmung noch itensiver wahrnehmen? Hier findest du die Geschichte als Audioversion.

 

Er küsst mich zwischen den Beinen, streichelt mich mit seiner Zunge.
Mein Körper wölbt sich ihm ganz von allein entgegen. Er gefällt mir so gut.
Er küsst jeden Zentimeter meiner Haut. Von oben bis unten. Seine Lippen sind wahnsinnig weich und er fühlt sich gut an. Ich streichle durch sein Haar, während er mich verwöhnt.

Er bedeutet mir, mich auf den Bauch zu drehen. Er küsst meinen Po, bevor er meine Backen leicht auseinanderzieht. Ich bin so aufgeregt! Ich spüre etwas sehr Kaltes. Er küsst sanft meinen Hintern und streichelt meine Haut. Dann wagt er einen zweiten Versuch und führt mir etwas Metallartiges hinten ein. Ich verspüre ein unbekanntes und zugleich unfassbar gutes Gefühl in meinem Unterleib. Das ist alles so neu für mich.

Ich bin sowas von bereit

Er fährt mit dem Toy in mich hinein und zieht es wieder heraus. Rein und raus. Rein und raus. Gibt mir so viel Zeit, wie ich brauche. Bereitet mich vor. Das fühlt sich so gut an. Dann zieht er das Spielzeug aus mir zurück und fragt mich, ob ich bereit bin. Oh ja, ich bin sowas von bereit. Ich knie auf allen Vieren vor ihm und er schiebt seine harte Länge vorsichtig in meinen hinteren Eingang hinein. Oh, ist das gut. Er bewegt sich ganz sanft in mir…

Jetzt stöhnt auch er und mit jedem Stoß spüre ich, wie sein Körper sich mehr und mehr hinter mir aufbäumt. Er massiert mich dort, wo es sich gut anfühlt. Gleitet mit den Fingern in mich und massiert mich von Innen. Das macht mich verrückt. Es ist so heiß, wie er sich voll und ganz mir widmet, mich verwöhnt.

Er streichelt mich mit kreisenden Bewegungen und bewegt sich dabei in mir. Es fühlt sich unglaublich gut an, ich drohe zu zerbersten. Er hört nicht auf mit seiner gnadenlosen Massage und erhöht noch einmal etwas den Druck. Ich kann nicht mehr an mich halten, ich komme, wie ich noch nie gekommen bin. Ich spüre es in meinem ganzen Körper. Was für ein Abenteuer!

Weitere erotische Kurzgeschichten gibt's hier

> Erotische Kurzgeschichte: Mehr als ein Gespräch unter Kollegen

>Erotische Kurzgeschichte: Das Dessert kommt heute zuerst 

> Erotische Kurzgeschichte: Seitensprung mit der Mitbewohnerin meiner Freundin

>Erotische Kurzgeschichte: Prickelndes Dampfbad unter Frauen 

>Erotische Kurzgeschichten: Französischer Filmabend 

>Erotische Kurzgeschichten: Spontaner Nachtausflug 

>Erotische Kurzgeschichte: Der Geschmack nach Meerwasser 

>Erotische Kurzgeschichte: Der Platz neben mir 

>Erotische Kurzgeschichte: Versetzt, verletzt und doch befriedigt 

Hier findest du die Übersichtsseite mit allen erotischen Kurzgeschichten

pin

Schon seine Umarmung bringt sie um den Verstand. Und das ist nur der Beginn eines sehr aufregenden Abenteuers im angrenzenden Schlafzimmer.