Haben beschnittene Männer mehr Gefühl?

DIENSTAG, 11.09.2018

Irrglaube oder Realität: Beschnittene Männer erleben den Sex intensiver. Das zumindest behaupten einige, wenn sie über ihre erogenen Zonen befragt werden. Aber stimmt das?

Der Körper eines Mannes hat viele erogene Zonen, eine davon ist der Penis. Bei rund einem Viertel aller Männer weltweit wird eine Beschneidung – auch Zirkumzision genannt – vorgenommen. Die Beweggründe dafür sind unterschiedlich, sei es aus medizinischer Notwendigkeit, aus kulturellem Hintergrund oder aus ästhetischen Gründen. Daraus ergibt sich die Frage: Erleben beschnittene Männer den Sex anders als unbeschnittene Männer?

Wissenschaftliche Untersuchungen: Macht Zirkumzision den Sex intensiver?

Dieser Frage versuchen Wissenschaftler und Mediziner immer wieder anhand von Studien und Tests auf den Grund zu gehen. So ist eine Studie über erogene Zonen der Universität in Montreal unter der Leitung von Kimberley Payne zu folgendem Ergebnis gekommen: "Vorurteile über sensorische Unterschiede zwischen beschnittenen und unbeschnittenen Männern scheinen unbegründet zu sein." Gibt es also doch keine Unterschiede? Unterschiede gibt es, behaupten dänische Wissenschaftler. Allerdings sprechen diese nicht unbedingt von besserem Sex nach der Beschneidung.

Die Dänen bekamen sogar ein völlig gegensätzliches Ergebnis: Beschnittene Männer haben demnach sogar dreimal häufiger Probleme zum Orgasmus zu kommen als nicht beschnittene Männer. Urologen der Universität Gent kamen zu einem vergleichbaren Ergebnis. Die Befragung von 1.000 beschnittenen und 300 nicht beschnittenen Männern hat ergeben, dass Letztere mehr Spaß am Sex haben.

Beschnittener vs. unbeschnittener Mann: Unterschied beim Sex?

Entgegen der Annahme, dass beschnittene Männer den Orgasmus intensiver erleben, zeigte sich stattdessen, dass das primär bei nicht beschnittenen Männern der Fall ist. Männer, die sich einer Zirkumzision unterzogen haben, leiden hingegen vermehrt unter Schmerzen und Taubheitsgefühlen. Mediziner schließen aus den Ergebnissen, dass die Vorhaut bei Männern für das Lustempfinden nicht unerheblich ist.

Wenn man sich einmal überlegt, wie so eine Beschneidung vorgenommen wird, wird auch klar, warum die Eichel beschnittener Männer tendenziell unempfindlicher ist als die von unbeschnittenen Männern. Bei Letzteren schützt die Vorhaut die empfindliche Eichel. Wird die Vorhaut jedoch entfernt, kommt die Eichel ständig in Kontakt mit ihrer Umwelt, sprich Unterwäsche, Bettwäsche und so weiter. So wird die Eichel desensibilisiert, was zur Folge hat, dass der Mann auch beim Sex nicht so empfindlich auf die Reibung reagiert.

Können beschnittene Männer länger?

Gerüchten zufolge können beschnittene Männer länger beim Sex durchhalten. Aber ist das tatsächlich so? Eher nicht. Wie lange das starke Geschlecht beim Liebesspiel seinen Mann steht, hängt von verschiedenen Faktoren ab – allerdings nicht von der Vorhaut. Entscheidender sind Erregung, sexuelle Erfahrung und Alkoholkonsum. Die Dauer einer Erektion kann sich somit bei jedem einzelnen Mann von Mal zu Mal ändern.

junges Paar im Bett

Können beschnittene Männer tatsächlich länger beim Sex durchhalten?

Spielt es eine Rolle, wie ein Mann beschnitten wurde?

Es gibt verschiedene Arten der Beschneidung, so kann zum Beispiel nur ein kleiner Teil der Vorhaut entfernt werden. Hier bedeckt die Vorhaut noch einen Teil der Eichel. Eine Methode, die häufiger angewendet wird, ist die vollkommene Entfernung der Vorhaut. Hier liegt die Eichel nach dem Eingriff komplett frei. Oft wird im Zuge der vollkommenen Beschneidung auch das Frenulum entfernt. Dies ist das kleine Hautbändchen an der Unterseite des Penis, wo die Vorhaut mit der Eichel verbunden ist. Ein intaktes Frenulum weist eine sehr hohe Nervendichte auf. Wird es entfernt, nimmt auch die Empfindlichkeit der betroffenen Stelle ab.

Generell lässt sich also sagen, dass unbeschnittene Männer empfindlicher auf Berührungen und Reibung beim Sex reagieren. Ob sie wirklich besseren Sex haben, lässt sich davon allerdings nicht ableiten.

Wie ist es für Frau, wenn er beschnitten ist?

Frauen merken beim Geschlechtsverkehr in der Regel keinen Unterschied, ob ihr Partner beschnitten ist oder nicht. Allerdings klagten die Partnerinnen von Männern nach einer Zirkumzision vermehrt über Schmerzen beim Sex. Grund dafür kann die vermehrte Reibung sein, die zwischen Eichel und Vagina entsteht. Der Kontakt ist durch das Fehlen der Vorhaut direkter, weshalb empfohlen wird, Gleitgel zu benutzen.

Beschnittener Penis: Vor- und Nachteile

Ob sich eine Beschneidung positiv oder negativ auf das sexuelle Empfinden auswirkt, kann demnach nicht gesagt werden. Nichtsdestotrotz berichten beschnittene Männer sowohl von Vor- als auch von Nachteilen im Alltag und beim Geschlechtsverkehr:

Vorteile:

  • Abhilfe bei Vorhautverengung
  • bessere Hygienemaßnahmen des Intimbereichs
  • weniger Smegmabildung

Nachteile:

  • unempfindlichere Eichel
  • Gleitmechanismus durch fehlende Vorhaut eingeschränkt
  • Veränderung der Sexualität möglich

Das sagt die Redaktion:

Einem beschnittenen Mann fehlt beim Sex nichts außer der Vorhaut. Bei wem also aus medizinischen Gründen, wie beispielsweise wegen einer Vorhautverengung, eine Beschneidung notwendig ist, muss sich keine Sorgen machen. Auch für Frauen, die einen Partner mit beschnittenen Penis haben, ändert sich beim Liebesspiel nichts. Sollte es aufgrund der freiliegenden Eichel zu unangenehmen Reibungen kommen, schafft Gleitgel Abhilfe. Und was das Durchhaltevermögen beim Geschlechtsverkehr angeht: Eine Studie der Universität in Montreal belegt beispielsweise, dass es keinen Unterschied zwischen beschnittenen und unbeschnittenen Männern gibt.

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen