LiebeskummerHat viele Symptome

DIENSTAG, 29.04.2014

Ist Liebeskummer eine Krankheit? Zumindest fühlt es sich für Betroffene oft wie ein unheilbares Leiden an. Zudem verursacht Herzschmerz viele körperliche Krankheitssymptome.

Jeder, der schon einmal Liebeskummer hatte, weiß, wie schmerzhaft das sein kann. Egal, ob man verlassen wird, vom Partner hintergangen wurde oder es sich gar nur um eine Trennung auf Zeit handelt: Liebeskummer verursacht die unterschiedlichsten Symptome bis hin zu körperlichen Schmerzen – und die gehen über die gefühlten Stiche im Herzen hinaus.

Biochemische Reaktionen

Ein medizinisches Mittel gegen Liebeskummer gibt es nicht. Was bei dem Gefühlschaos im Körper passiert, ist trotzdem gut nachvollziehbar und wissenschaftlich erklärbar. So wie bei Verliebtheit ein Übermaß an Dopamin, dem sogenannten Glückshormon, ausgeschüttet wird, sinkt der Dopaminwert, wenn Sie an Liebeskummer leiden. Das äußert sich in bedrückter Stimmung, womöglich sogar Depressionen. "Um den Stress zu überstehen, braucht unser Körper viel Energie. Diese erhält er für kurze Zeit durch das Aufputschhormon Adrenalin", ist beim Gesundheitsmagazin des "BR" zu lesen. Nach einiger Zeit wird das vom schwächeren Cortisol abgelöst. Wenn die durch die Stoffe hervorgerufene Energie nicht abgebaut wird, wie beim Liebeskummer der Fall, wird der Mensch kraftlos.

Schmerzen im Brustkorb sind eine direkte Folge dieser Stresssituation, ebenso Weinen. Zudem kann es laut des Portals "onmeda.de" zu Leistungseinbrüchen, etwa im Beruf, kommen. Psychosomatische Beschwerden wie Magenprobleme zählen ebenso zu den Symptomen von Liebeskummer wie auch soziale Isolation, Schlaflosigkeit, depressive Verstimmungen oder aggressives Verhalten.

Liebeskummer ist wie ein Drogenentzug

Liebeskummer kann sich auf das Essverhalten auswirken, und zwar auf beiderlei Weise: Entweder Sie stürzen sich vor lauter Frust regelrecht auf das Schokoladenregal oder bekommen vor lauter Kummer keinen Bissen hinunter. Kompensiert wird das nicht selten mit dem übermäßigen Konsum von Alkohol und Nikotin – selbst, wenn Sie längst merken, dass dies die Lebensfreude nicht zurückbringen kann.

Sich nach einer Trennung oder Zurückweisung eine gewisse Zeit der depressiven Stimmung hinzugeben, ist wohl für jeden nachvollziehbar. Nur sollte die Trauer über den Verlust des anderen Sie nicht wochenlang daran hindern, am Leben teilzunehmen. Liebeskummer ist wie ein Drogenentzug: Wird einem das geliebte Suchtmittel vorenthalten, erleben wir Entzugserscheinungen. Oft hilft dann nur der kalte Entzug.

Wenn das Herz schmerzt... Wer von einer großen Liebe verlassen wurde, empfindet oft Trauer, Wut und große Leere.

Verliebt, verlobt, verlassen: Liebeskummer kann sich sogar in körperlichen Schmerzen äußern, wie Forscher herausfanden.

Mehr zum Thema