Neue TÜV-geprüfte Verhütungs-App

DONNERSTAG, 23.02.2017

Pille, Kondome oder die Dreimonatsspritze – die Auswahl an Kontrazeptionsmitteln ist groß. Jetzt sorgt eine neue Verhütungs-App für Furore: Die "Natural Cycles"-App hat es nämlich als allererste ihrer Art durch den TÜV-Check geschafft.

Zum ersten Mal überhaupt darf sich eine Zyklus-App als Verhütungsmittel bezeichnen. Der TÜV Süd verlieh dieser Verhütungs-App nun dieselbe Zertifizierung wie Kondomen.

Natürlich verhüten per App?

Digitale Helferlein erleichtern unseren Alltag in vielen Bereichen, jetzt soll die Verhütungs-App "Natural Cycles" eine natürliche Alternative zu Antibaby-Pille und Co. darstellen. Wer die Applikation nutzen möchte, muss allerdings Disziplin beweisen und jeden Morgen erst einmal seine Körpertemperatur messen. Die Daten werden anschließend in die Verhütungs-App eingeben. Die errechnet dann per Algorithmus die Fruchtbarkeit und gibt das durch ein grünes Symbol für "nicht fruchtbar" oder ein rotes für "fruchtbar" an. An den sechs fruchtbaren Tagen innerhalb eines Monats muss dann mit den herkömmlichen Methoden verhütet werden.

Wer hat's erfunden?

Entwickelt wurde die Verhütungs-App von der schwedischen Nuklearphysikerin Elina Berglund Scherwitzl, die vorher am Schweizer CERN forschte. Im Gespräch mit "Wired" erklärte sie: "Ich wollte meinem Körper eine Pillenpause gönnen, habe aber keine gute natürliche Verhütungsmethode gefunden. Also habe ich einfach selbst einen Algorithmus geschrieben."

Kritik an der Verhütungs-App

Kritiker natürlicher Verhütungsmethoden merken allerdings an, dass auf solche Berechnungen nur bedingt Verlass ist, denn es kann immer zu Schwankungen im Zyklus oder der Überlebensdauer von Spermien kommen. Auf der Website von "Natural Cycles" erklären die Macher der Verhütungs-App allerdings: "Die Wirksamkeit von Natural Cycles basiert auf klinischen Studien, welche die App vergleichbar mit anderen Methoden macht." Bei einer einjährigen Studie testeten 4.000 Teilnehmerinnen zwischen 20 und 35 Jahren die App. Es kam zu 143 ungeplanten Schwangerschaften, wobei allerdings nur zehn Frauen an den "grünen Tagen" schwanger wurden. Dadurch besitzt die Verhütungs-App eine Wirksamkeit von 99,5 Prozent, ebenso wie die Pille.

Die App ist für Android und iOS im Abo verfügbar. Die Kosten betragen im Monat 8,99 Euro und für ein Jahresabo 5,40 pro Monat.

10 Sekunden bis zum nächsten Video
Sex

Mehr zum Thema

News aus dem Netzwerk