Liebe & Lust

Paula Lambert über Selbstverwirklichung in einer Beziehung

DONNERSTAG, 19.07.2018 Paula Lambert

"Kommst du?" - die Kolumne von Paula Lambert lest ihr wöchentlich neu, hier bei fem.com. Paula Lambert, bekannt aus der sixx-Sendung "Paula kommt" oder "Paula kommt ... am Telefon", beschäftigt sich in ihrer Kolumne jede Woche mit einem aktuellen oder brisanten Thema rund um Frauen, Männer, Sex, Liebe, Lust und Beziehung. In dieser Kolumne teilt Paula ihre Gedanken zum Thema: "Selbstverwirklichung in einer Beziehung".

Im Rheinland, wo ich aufgewachsen bin, gibt es viele Sinnsprüche, die das tägliche Scheitern am Leben mit einem Achselzucken unterstützen. Man nennt dies das Rheinische Grundgesetz. „Et hätt noch emmer jotjejange“ zum Beispiel bedeutet, dass es vielleicht nicht ganz so dolle ist, aber bislang hat es immer gereicht und das wird es auch weiterhin. „Wat fott es, es fott“ beschreibt den Zustand, den man schnellstmöglich einnehmen sollte, wenn etwas verloren oder in die Binsen gegangen ist und ist ein Aufruf, die Trauer darüber beiseite zu schieben und schnell wieder ins Leben einzutauchen. Mein Lieblingsgesetz ist aber ohne Frage Artikel 1: „Et es wie et es“, es ist eben, wie es ist. Im Grunde vereinheitlicht das Rheinische Grundgesetz die Grundzüge des Buddhismus mit denen einer gelungenen Mediation, nur dass die Rheinländer keine Religion darauf aufgebaut haben, wenn man von Karneval einmal absieht.

Das macht Beziehungen bisweilen so anstrengend

Was ich damit sagen will: Jeder Jeck is anders. Das fällt mir immer wieder auf, wenn ich Fragen zu Beziehungsproblematiken beantworte. Es gibt Grundprobleme, die immer wiederkehren (Bindungsangst, Angst vor dem Verlassenwerden, Versagensangst), aber die Nuancen, die in jedem Beziehungskonstrukt eine so wichtige Rolle spielen, sind tausendfach und sehr, sehr schrill. Das macht Beziehungen bisweilen so anstrengend, vor allem, wenn man vorhat, sich innerhalb dieser Beziehung persönlich weiterzuentwickeln. Ich stehe so gut ich kann mit Rat und Tat zur Seite, aber in einem Bereich sind viele Leute bockiger als alte Esel, nämlich, wenn es darum geht, die geeignete Beziehungsform zu diskutieren.

Früher, als die Gleichberechtigung von Mann und Frau noch in weiter Ferne lag

Früher, in der Generation unserer Großeltern, als die Gleichberechtigung von Mann und Frau noch in weiter Ferne lag, hatten Frauen gar keine Wahl, wenn sie in wirtschaftlicher Sicherheit sein wollten. Sie mussten heiraten und mit dem Mann zusammenleben, wo sie ihm meist kostenlos den Haushalt führten oder maximal eine kleine Nebenerwerbstätigkeit ausführen konnten – damals nur mit Erlaubnis des Mannes übrigens. Eine neue Untersuchung zeigt, dass vor allem die Frauen dieser Generation, die sich dem Konstrukt durch Scheidung entzogen haben, heute unter massiver Altersarmut leiden, weil sie nie eigenes Geld verdient haben.

Zu viele Beziehungen gehen kaputt, weil Menschen an alten Mustern festhalten

Heute verdienen Frauen in vielen Bereichen immer noch weniger als Männer, aber die Zeiten haben sich zum Glück schon geändert. Wer sein eigenes Geld verdient, geht ganz anders in eine Beziehung, denn zumindest der wirtschaftliche Abhängigkeitsfaktor spielt keine Rolle mehr. Damit können sich auch die Bedingungen ändern, unter denen man in einer Partnerschaft zusammenlebt. Für manche Paare ist es nicht das Beste, in einer gemeinsamen Wohnung zu leben, weil sie sich emotional vielleicht viel geben können, aber der Alltag so sehr von Kompromissen und Unterschieden geprägt ist, dass sie vor lauter Zankerei das Positive der Beziehung aus den Augen verlieren. Dieses Modell nennt man Living Apart Together, kurz LAT. Man lebt zusammen, wenn man es möchte, hat aber eben auch seine eigenen vier Wände, in die man sich zurückziehen kann, wenn man Raum und Ruhe für sich selbst braucht. LAT zu leben, bedeutet nicht, dass die Liebe geringer ist, sondern bedeutet, dass man sich mehr Raum zur Entfaltung gibt, um die Liebe leben zu können. Ich sehe ein, dass es dazu einen gewissen finanziellen Spielraum braucht, denn Wohnraum ist sehr teuer. Aber denkt doch mal darüber nach, welches der ideale Wachstumsort für eure Beziehung sein könnte. Zu viele Beziehungen gehen kaputt, weil Menschen an alten Mustern festhalten.

Alles Liebe,
Paula

Paula Lambert pin

"Kommst du?" - Die Kolumne von Paula Lambert lest ihr jede Woche neu bei fem.com.

Paula Lambert

Paula Lambert ist Deutschlands bekannteste Sex- und Beziehungsexpertin. In ihrer sixx Sendung "Paula kommt" und "Paula kommt ... am Telefon" spricht sie mit ihren Gästen über Themen rund um Liebe, Sex und Beziehung: von Dating über Eifersucht bis hin zu Sex-Praktiken und -Fantasien. Paula Lambert nimmt kein Blatt vor den Mund und weiß, was Frauen bewegt und sie (noch) glücklicher macht.