Liebe & Lust

Paula Lambert zum Thema: Sollten Paare getrennt schlafen?

MITTWOCH, 25.07.2018 Paula Lambert

"Kommst du?" - die Kolumne von Paula Lambert lest ihr wöchentlich neu, hier bei fem.com. Paula Lambert, bekannt aus der sixx-Sendung "Paula kommt" oder "Paula kommt ... am Telefon", beschäftigt sich in ihrer Kolumne jede Woche mit einem aktuellen oder brisanten Thema rund um Frauen, Männer, Sex, Liebe, Lust und Beziehung. In dieser Kolumne teilt Paula ihre Gedanken zum Thema: Sollten Paare besser getrennt schlafen?

Miteinander schlafen – das hat so einen putzigen Klang. Es klingt nach Rücksichtnahme, Erfüllung, absoluter Nähe. Leider trifft das nur auf die eine Hälfte des Miteinanderschlafens zu, zumindest wenn es gut läuft. Sex ist ja eine feine Sache, da sind wir uns alle einig. Was ist aber mit dem anderen miteinander schlafen, dem Teilen eines gemeinsamen Bettes?

Männer haben derart andere Bedürfnisse als Frauen, dass ich mich manchmal frage, wie das so lange gutgehen konnte

Ich komme darauf, weil wir neulich im Streit darüber diskutiert haben, ob es nicht besser wäre, Männer- und Frauenhäuser anzuschaffen und sich dann ab und an in der Mitte zu treffen, als ständig zu versuchen, all die konträr wirkenden Gefühle unter einen Hut zu bringen. Männer haben derart andere Bedürfnisse als Frauen, dass ich mich manchmal frage, wie das so lange gutgehen konnte. Zum Beispiel eben beim Schlafen.  Aus Untersuchungen in Schlaflaboren weiß man, dass Frauen grundsätzlich besser schlafen, wenn niemand neben ihnen liegt. 60 Prozent gaben an, dass die nächtliche Einsamkeit für einen viel besseren Schlaf sorgt, allerdings sagten nur 20 Prozent der Männer, dass es ihnen gefalle, alleine zu schlafen. Warum? Ganz einfach: Frauen haben einen leichteren Schlaf und werden häufiger durch Geräusche geweckt (schnarchende Nebenschläfer zum Beispiel), während Männer noch im Schlaf entscheiden, dass sie viele Geräusche einfach nichts angehen. Darum können Männer auch behaupten, sie hätten das schreiende Baby nachts nicht gehört – ihr Gehirn sortiert die Geräuschquelle als nicht relevant ein. Anders ist es übrigens bei Männern, die sich intensiv um den Nachwuchs kümmern. Auch sie fallen dann irgendwann in den so genannten Ammenschlaf und wachen beim kleinsten Rülpser auf.

Ich persönlich träume von einem eigenen Schlafzimmer

Aber Kinder oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle. Frauen wären besser dran, wenn sie alleine schlafen dürften. Leider hat die Einsamkeit im Bett einen schlechten Leumund und wird gleich mit dem drohenden Scheitern der Beziehung gleichgesetzt. Ich persönlich träume von einem eigenen Schlafzimmer. Als ich ein Kind war, sah ich in „Vom Winde verweht“, wie Scarlett O’Hara morgens in ihrem eigenen Gemach geweckt wurde, nachdem sie locker zwölf Stunden ungestört geschlafen hat. Schon damals war mir klar, dass das durchaus ein Lifestyle wäre, mit dem ich mich anfreunden könnte. Aber die Umstände des Wohnungsmarktes sind leider nicht so. Auch bin ich mit einem Mann gesegnet, der nachts gerne kuschelt, ein Umstand, der mich gegen zwei oder drei Uhr nachts in ungeahnte Wut-Höhen schrauben kann. Ich erzähle euch mal, wie ich schlafe: Links neben mir ein Mann, der zu Sommergrippe neigt (und dann schnarcht), im Schlaf außerdem sehr heiß läuft. Daneben meist noch ein Kind, das ungern alleine schläft, aber zu sehr lauten und spontanen Ausrufen im Schlaf neigt. Rechts von mir an der Balkontür ratzt der eine Hund, die Nase fest in die Ecke des Mauervorsprungs gedrückt, so dass ein leise Blubberndes Geräusch beim Atmen entsteht. Am Fußende auf dem Boden liegt der andere Hund und seufzt. Dann kommt noch ab und an der Kater, legt sich in die Mitte und schnurrt, dass die Matratze bebt. Sollte ich auf die absurde Idee kommen, die Tür zu schließen, wird übrigens direkt davor laut randaliert, bis die Tür geöffnet wird. Tatsächlich ist das einzige Lebewesen, das Respekt vor meinem Ruhebedürfnis hat, die Katze. Die ist ein Weib und versteht mich. Womit meine Theorie der getrennten Häuser absolut bewiesen wäre.

Alles Liebe,

Paula

Alle weiteren Kolumnen von Paula Lambert findest du HIER!

Paula Lambert pin

"Kommst du?" - Die Kolumne von Paula Lambert lest ihr jede Woche neu bei fem.com.

Paula Lambert

Paula Lambert ist Deutschlands bekannteste Sex- und Beziehungsexpertin. In ihrer sixx Sendung "Paula kommt" und "Paula kommt ... am Telefon" spricht sie mit ihren Gästen über Themen rund um Liebe, Sex und Beziehung: von Dating über Eifersucht bis hin zu Sex-Praktiken und -Fantasien. Paula Lambert nimmt kein Blatt vor den Mund und weiß, was Frauen bewegt und sie (noch) glücklicher macht.