Sapiosexualität: Intelligenz als Attraktivitätsmerkmal

FREITAG, 01.12.2017

Es ist ein romantischer, kuscheliger Abend. Sie sitzt vor dem Kamin und lässt sich von ihrem Traumtypen mit Nerd-Brille etwas aus Stephen Hawkings "Eine kurze Geschichte der Zeit" vorlesen. Sie weiß, danach werden sie diskutieren, wild mit Fachbegriffen umherwerfen und, falls es darauf ankommt, sogar Fachliteratur heranziehen. Und weil sie das weiß und liebt, wird sie allmählich ganz wuschig und möchte mit ihrem Nerd eigentlich jetzt schon zwischen schlauen Büchern und Manuskripten schlafen.

Abende wie diese, Dates mit Professoren, One-Night-Stands im Büro vom wissenschaftlichen Mitarbeiter sowie Flirts, die sich während einer regen Diskussion über die Relativitätstheorie unbemerkt einschleichen – ist das Sapiosexualität und falls es das ist: Was ist eigentlich Sapiosexualität? Wer ist sapiosexuell und was macht dich sapiosexuell?

Auf was stehst du so? Auf Wissen!

Sapiosexualität kommt aus dem Lateinischen (sapere = wissen) und meint nichts weiter als Menschen, die sich zu anderen intelligenten Menschen hingezogen fühlen. Den Begriff gibt es erst seit wenigen Jahren und er beschreibt eine sexuelle Orientierung, die gewiss nicht so neu ist, wie die Bezeichnung. Seit Menschengedenken gibt es Frauen und Männer, die sich zur Intelligenz des anderen hingezogen gefühlt und das äußerst prickelnd finden. Gut 0,5% der Nutzer der Datingseite OkCupid würden sich laut "New York Times" sapiosexuell nennen.

Es gibt so viele Begriffe für sexuelle Vorlieben – nun gibt es auch einen für diejenigen, die ihren Partner nach IQ und Wissensstand auswählen und nicht etwa in erster Linie nach Aussehen und Ansehen. Mittlerweile gibt es für Intelligenz-Liebende auch eine Dating-App, die es Gleichgesinnten leichter macht, zueinander zu finden.

Intelligenz als erotische Eigenschaft: Kannst du dich damit identifizieren?

Wer sich sapiosexuell nennt, muss nicht unbedingt hochintelligent sein oder beim Speed-Dating Matheformeln abfragen. Das sind die extremen Formen der Sapiosexualität.

Bist du vielleicht auch sapiosexuell? Fühlst du dich zu Menschen hingezogen, die bei heißen Diskussion kontern können? Findest du es anziehend, wenn dein Liebster etwas auf dem Kasten hat und es somit nie zwischen euch langweilig wird? Wie ist es, wenn jemand dich und dein Köpfchen herausfordert und dies mit erotischen Blicken und Berührungen untermalt? Fühlst du dich wohl bei einem Menschen mit überdurchschnittlichen Intellekt? Fühlst du dich ihm näher verbunden?

Falls dich intelligente Männer anmachen, muss das nicht unbedingt heißen, dass du dir dieses "Label" zuschreiben musst. Sapiosexualität ist eine der vielen Form von menschlicher Sexualität. Somit ist Sapiosexualität auch in sich so facettenreich, dass du – falls du dich sapiosexuell nennen möchtest– nicht befürchten musst, dass die Männer dich abweisen, weil du zu hohe Ansprüche an sie stellst. Sapiosexualität gibt es in milder und extremer Form.

Sapiosexualität ist nichts, wofür du dich schämen musst!

Intelligenz anziehend finden – klingt weder abwegig, noch unnormal oder sonst dergleichen. Solltest du dich mit Sapiosexualität identifizieren können, dann ist das super – du hast noch einen Teil von dir und deiner Sexualität kennengelernt und nimmst ihn wahr und bewusst. Nichts, weswegen du dich verstecken musst.  Zwar gibt es jetzt schon einige Witze über Sapiosexualität und auch das Vorurteil, Sapiosexuelle wären eingebildete Snobs, doch das ist keinesfalls allgemeingültig und darauf solltest du nicht hören. Wir machen alle unsere Erfahrungen und du solltest deine auch machen – egal, wer etwas dazu sagt oder nicht sagt!

Aussehen vs. Intelligenz

Für mich ist Sapiosexualität keine sexuelle Orientierung, sondern eher eine Neigung. Etwa wie eine Vorliebe. Wie die Vorliebe, sich zu bärtigen Männern hingezogen fühlen. Intelligenz sexy zu finden lässt sich sogar mit anderen Vorlieben und Eigenschaften, die du an deinem Partner schätzt, kombinieren. Somit schränkt dich das Label Sapiosexualität nicht einmal ein. Es ist vollkommen normal, denn man verliebt sich aufgrund einer Charaktereigenschaft - der Intelligenz - in den Liebsten.

Außerdem: Wer Intelligenz dem Aussehen vorzieht, ist klar im Vorteil. Der Körper baut ab, das Äußere verändert sich. Das lässt sich nicht verhindern – doch der Geist wächst und wird umso interessanter mit den Jahren. Sexuelles Begehren, bei dem die Intelligenz im Vordergrund steht, statt die äußere Oberfläche. Das Interesse wird nicht durch etwas Äußeres, sondern durch innere, geistige Eigenschaften geweckt, die beständig sind.

Sex hat viele Facetten

Es geht nicht zwingend darum, Philosophisches von Kant während des Akts zu zitieren, um mit Dirty Talk einzuheizen. Es geht auch nicht unbedingt darum, beim romantischen Candle-Light-Dinner ausschließlich über Schrödingers Katze oder Schopenhauer zu sinnieren. Es kann – aber es ist nicht alles.
Sex und Erotik hat viele Seiten. Sapiosexualität ist eine davon, in der bunten, weitgefächerten Sexwelt. Und weil das nicht genug ist, gibt es auch innerhalb der Sapiosexualität Menschen, die ihre Vorliebe so oder so betrachten. Mehr und weniger. Mit diesem oder mit einem anderen Blick auf den Partner. Jeder hat eine persönliche Definition von Intelligenz und jeder definiert seine sexuellen Vorlieben anders. Sexualität ist höchst individuell, eine persönliche Sache und eine der facettenreichsten Dinge, die die Welt zu bieten hat. Das macht Sex, Sexualität und somit auch Sapiosexualität so spannend.

Autorin: Nova Niedermeyer

Mann liest ein Buch

Sapiosexualität - smart is the new sexy

Sex

Mehr zum Thema