Selbstbefriedigung der Frau: Die 6 besten Techniken

DONNERSTAG, 08.11.2018

Im Durchschnitt praktizieren Frauen Selbstbefriedigung zwar etwas seltener als Männer – trotzdem genießen auch sie den lustvollen Zeitvertreib. Wie beim Geschlechtsverkehr hat hier jeder seine ganz speziellen Vorlieben. Du weißt noch nicht genau, wie du per Masturbation sexuelle Höhepunkte erleben kannst? Wir verraten dir sechs Techniken, die garantiert Spaß machen.

Fast jeder hat es schon getan: 32 Prozent der Männer und rund 9 Prozent der Frauen legen sogar mindestens einmal pro Woche selbst Hand an, so das Ergebnis einer Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov. Genau wie beim Geschlechtsverkehr ist auch beim Masturbieren Abwechslung wichtig und nötig, damit du auch wirklich auf deine Kosten kommst. Inspirationen bekommst du mit unseren sechs besten Selbstbefriedigungstechniken.

1. Klitorale Selbstbefriedigungstechniken

 

Beginnen wir doch mit einem Klassiker der Selbstbefriedigung: Reibe deine Klitoris mit zwei Fingern sanft von oben nach unten und umgekehrt. Variiere dabei die Geschwindigkeit für eine bessere Stimulation. Das ist jedoch nur eine Art der klitoralen Selbstbefriedigung. Deine Klitoris hat noch viele weitere Vorlieben. Wie sie also befriedigen? Du kannst sie rollen, kreisen und klopfen.

Das Rollen: Lege dazu Daumen und Zeigefinger an die Klitoris und rolle mit den Fingern hin und her. Ähnlich funktioniert es mit dem Kreisen. So kannst du in relativ kurzer Zeit zum Orgasmus kommen. Tempo und Druck können nach Belieben variiert werden.

Die dritte Form der klitoralen Selbstbefriedigungstechnik ist das Klopfen. Ziehe dafür mit einer Hand vorsichtig die Schamlippen auseinander und lege die Klitoris komplett frei. Mit einem Finger der anderen Hand klopfst du nun sanft auf die Klitoris.

2. Vaginale Selbstbefriedigungstechnik oder Fingern

Bei den vaginalen Selbstbefriedigungstechniken legst du Zeige- und kleinen Finger auf die Schamlippen. Mittel- und Ringfinger führst du in die Vagina ein und bewegst sie abwechselnd vor und zurück. Auch außen kannst du einen angenehmen Druck ausüben, wenn du mit der Handfläche über den Venushügel streifst.

3. Kombination der Selbstbefriedigungstechniken: Vaginal und klitoral

Selbstverständlich können klitorale und vaginale Selbstbefriedigungstechniken auch miteinander kombiniert werden. Wende eine der klitoralen Grifftechniken an und führe zwei oder drei Finger in die Vagina ein. Bewege sie, wie es dir gefällt. Diese Kombination wird dir noch intensivere Gefühle bescheren. Mit Gleitmittel wird es gleich doppelt so schön!

Es gibt viele Methoden, wie Frau sich selbst befriedigen kann.

4. Freihändige Masturbation

Bei dieser Technik geschieht die Selbstbefriedigung im Sitzen. Drücke dabei die Oberschenkel fest zusammen und reibe sie aneinander. Dabei wird auch die Klitoris gerieben und stimuliert.

5. Anale Selbstbefriedigung

Es gibt auch anale Selbstbefriedigungstechniken. Wenn du hier sehr empfindlich bist, kann eine leichte bis härtere Massage unglaubliche Gefühle auslösen. Berühre und streichle dabei ganz zärtlich die Rosette. Natürlich kannst du auch Analverkehr simulieren, indem du die Finger oder einen Vibrator einführst. Wer Angst hat, dass das zu dreckig wird, der kann diese Form der Selbstbefriedigungstechnik auch erst mal in der Badewanne ausprobieren.

6. Selbstbefriedigung inklusive Brustwarzen-Massage

Auch die Brustwarzen können nebenbei stimuliert werden und so die Lust steigern. Für den Anfang sind leichte Berührungen – vielleicht auch mit einer Feder – am besten, später kannst du sie zwischen den Fingern rollen und sogar kneifen. Kurz vor dem Orgasmus empfinden das viele Frauen als besonders anregend. Probiere aus, welche Selbstbefriedigungstechnik dir am besten gefällt!

Selbstbefriedigung der Frau: Top-Stellungen

Bei der Selbstbefriedigung spielt auch die Stellung eine entscheidende Rolle. Wenn du auf dem Rücken liegst, kannst du deinen gesamten Körper verwöhnen. Ob sanfte Brustwarzen-Massage oder die Stimulation deiner Klitoris – im Liegen kommst du garantiert in Stimmung. Alternativ kannst du dich bei der Selbstbefriedigung auch auf den Bauch legen und deine Vulva an einem Gegenstand reiben. Egal, ob Kissen, Decke oder Sextoy – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Zum extra-feuchten Vergnügen wird die Selbstbefriedigung unter der Dusche. Mit dem warmen Wasserstrahl kannst du deine Klitoris ebenfalls massieren.

Das sagt die Redaktion

Selbstbefriedigung ist etwas ganz Natürliches. Sowohl Männer als auch Frauen haben Spaß am Solo-Sex. Um sich selbst zu befriedigen, können die Damen auf unterschiedliche Techniken zurückgreifen. Besonders beliebt sind die klitorale und vaginale Stimulation oder beide Varianten variiert. Zudem gibt es auch unterschiedliche Stellungen, in denen du deine erogenen Zonen verwöhnen kannst. Also: keine Scheu vor dem Handanlegen!

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen