Neue Erkenntnisse über die Liebe

MITTWOCH, 08.02.2017

Valentinstag steht vor der Tür – Anlass für “ElitePartner” in einer Umfrage neue Erkenntnisse über die Liebe zu sammeln. Dabei fanden sie spannende Dinge heraus, die bis jetzt als überholt galten.

Die neuen Erkenntnisse zur Liebe geben einen Einblick in die emotionalen Befindlichkeiten der Deutschen. Demnach sind Männer die wahren Helden in Beziehungen und “Ich liebe dich” zu sagen ist womöglich gar nicht so wichtig. Warum? Das liest du hier.

1. Die ewig währende Liebe

In den vergangenen Jahren haben sich neue Datingtrends entwickelt: Ghosting, Benching, die schnelle Bekanntschaft über Tinder. Doch wirklich erfüllt sind die Deutschen davon nicht. Laut neuen Erkenntnissen über die Liebe sind Männer und Frauen sehr wohl auf der Suche nach der einen wahren Liebe. Zusammengerechnet 87 Prozent der Befragten wünschen sich, ein Leben lang mit einem Partner zusammenzubleiben.

2. Zweifel sind gut und wichtig

Laut der Umfrage zweifeln rund 23 Prozent der Deutschen, also rund jeder Vierte, von Zeit zu Zeit an ihrer Beziehung. Vor allem daran, tatsächlich den richtigen Partner gefunden zu haben. Diplom-Psychologin Lisa Fischbach von "ElitePartner" zufolge ist daran allerdings überhaupt nichts auszusetzen. "Wenn Partner die Beziehung reflektieren und erkennen, was gegenwärtig gut läuft oder fehlt, eröffnet das die Chance, Verantwortung für die Beziehung zu übernehmen und mit dem Partner über Unstimmigkeiten zu sprechen." Übrigens: Der Bund der Ehe lässt die Zweifel schwinden. Nur jeder fünfte Verheiratete hadert mit seiner Partnerwahl.

3. Über Gefühle sprechen

Dass rund 95 Prozent der befragten Frauen gern regelmäßig über Gefühle sprechen wollen, gehört nicht zu neuen Erkenntnissen über die Liebe. Dieser Fakt jedoch schon: Rund 88 Prozent der Männer möchten das Gleiche. Habt also keine Scheu euren Schatz darauf anzusprechen, Ladys!

4. Warum Männer die wahren Helden sind

In der Liebe müssen Partner bereit sein, Kompromisse einzugehen. Männer haben die Nase diesbezüglich eindeutig vorn. Sie würden für ihre Geliebte so einiges tun. 55 Prozent (Frauen: 48 Prozent) wären bereit, ihre Gewohnheiten zu ändern, 50 Prozent (Frauen: 36 Prozent) die Hobbys zu reduzieren und 38 Prozent (Frauen: 21 Prozent) ihrem Schatz zuliebe abzunehmen.

5. "Ich liebe dich!"

Eine erstaunliche Erkenntnis über die Liebe: "Ich liebe dich" zu sagen, ist nur 18 Prozent der Befragten besonders wichtig. Die Studie ergab, dass dieser Satz tatsächlich nur bei jedem Zweiten für wahre Zuneigung steht. Taten sind offensichtlich wichtiger als Worte.

Neue Erkenntnisse über die Liebe

In der Liebe ticken die Menschen doch oft anders als vermutet.

Mehr zum Thema