Liebe & Lust

Netflix-Hit "356 Days" trotz aller Kritik ein must-see

DONNERSTAG, 16.07.2020

Wer in den letzten Wochen seinen Netflix-Account geöffnet hat, ist um eine Sache nicht herumgekommen – den Film „356 Days“. Nach nur kürzester Zeit schoss der im Juni erschienene Film in Deutschland auf Platz 1 der Netflix-Charts. Doch selten hagelte es für einen Film auch derart viel Kritik, wie für den polnischen Erotik-Thriller. Die Einen lieben den auf der gleichnamigen Roman-Reihe* basierenden Streifen, die Anderen würden ihn am liebsten aus den Untiefen des Netflix-Archivs verbannen. Aber warum genau spalten sich bei diesem Film so drastisch die Meinungen?

Wir haben für euch die Gründe zusammengefasst, warum ihr den Film nicht sehen solltet, aber auch die, warum ihr genau diesen Film sehen solltet. Klingt kontrovers? Ist es auch.  

 

356 Days- Die Handlung

An dieser Stelle muss gesagt sein: Einen Oscar für das Drehbuch wird „356 Days“ nicht gewinnen. Laura, eine bildschöne, junge und selbstbewusste Frau fährt mit ihrem Freund und einem befreundeten Pärchen in den Urlaub, um Lauras Geburtstag zu feiern. Zwischen den Beiden läuft es allerdings schon länger nicht mehr ideal und so passiert das Unvermeidliche: Sie trennen sich. Laura spaziert daraufhin einen dunklen Weg entlang und wird von dem Mafiaboss Massimo erst freundlich gegrüßt („are you lost, babygirl?“) und am Tag später von seinem Handlanger entführt. Auf Massimos Anwesen eröffnet er Laura, dass sie 356 Tage Zeit hätte sich in ihn zu verlieben. Wenn das nicht passieren sollte, lässt er sie gehen – einfach so. Ein wichtiges Detail des Deals: Massimo darf Laura nicht ohne ihr Einverständnis anfassen. Spoiler altert: An dieses Versprechen wird er sich nicht halten. Laura ist verstört und weint, scheint sich aber sehr schnell mit der Situation anzufreunden. Die Beiden verlieben sich ineinander – es folgen hemmungslose Sexszenen, ein Maskenball und eine Beinahe-Hochzeit. Denn der Film endet mit einem Cliffhanger: Laura wird von Massimos Rivalen entführt.  

Warum ihr den Film nicht sehen solltet

Ungeachtet der mittelguten Handlung des Films, sollte man sich vor allem über das Frauen- und Männerbild bewusst werden, mit dem hier gespielt wird. Die Logik: Frauen erst zu entführen, definitiv ohne ihr Einverständnis anzufassen und zu fesseln ist ok, so lange man aussieht wie eine Kreuzung zwischen Ronaldo und Christian Grey und Macht hat – aka Mafiaboss ist. Stellen wir uns doch nur mal vor Massimo wäre nicht von dem italienischen Schauspieler Michele Morrone verkörpert worden, sondern von einem unattraktiven Ekel mit fettigen Haaren, der im Keller seiner Eltern wohnt. Dann wäre aus dem Erotik-Thriller ganz schnell ein „normaler“ Thriller geworden. Außerdem gibt es – laut „356 Days“ – im Grunde nichts, was nicht mit einer ausgiebigen Runde Shopping gelöst werden kann – nicht mal eine Entführung. Der Film ist eine Gratwanderung zwischen Dominanz, der klassischen „Fifty Shades of Grey“-Fantasie und einer gefährlichen Erotisierung von Gewalt, Entführung und Unterwerfung.

Porn meets Hollywood: Warum man den Film unbedingt sehen sollte

Ja, die Handlung ist nicht überzeugend und ja, das vermittelte Frauenbild ist mehr als fragwürdig. Ebenfalls ja, Gewalt und nicht ausgesprochene einvernehmliche Unterwerfung nehmen einen großen Raum in dem Film ein. Nichtsdestotrotz gibt es allerdings einen Grund, warum man sich den Film dennoch ansehen sollte. „356 Days“ überzeugt auf ganzer Linie in seinen hoch erotischen Sexszenen. Im hochwertigen Hollywood-Stil wird man Zeuge von Erotik-Szenen, wie sie fast schöner nicht sein könnten. Leidenschaft, Lust und Begierde pur, gespickt mit einer Prise Unterwerfung und der vollen Ekstase. „356 Days“ zeigt uns den Sex, von dem man feuchte Träume bekommt – und das nicht nur einmal im Film.

Wer also die Handlung komplett außer Acht lassen kann und gerne sehr schönen Menschen bei einem hoch erotischen und prickelnden Liebesspiel auf einer Yacht, in einem Hotelzimmer oder im Bad zusehen möchte, der kommt hier auf seine Kosten. Und wer sich nicht durch die Stunden der Handlung schlagen will, hier unser Profi-Tipp: Minute 67, Minute 77 und Minute 91.

 

*Die dreiteilige Romanreihe „356 dni“ gibt es aktuell nur auf Polnisch zu kaufen (Stand Juli 2020)

Sex