10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Brustwarzen aufspritzen: Sehr fragwürdiger Beauty-Trend

Die Beauty-OP-Branche schläft nicht, denn Lippenaufspritzungen sind schon wieder von vorgestern. Jetzt sind Nippel-Injektionen voll angesagt. Dabei werden die Brustwarzen aufgespritzt, um dauerhaft steif auszusehen. Ein mehr als fragwürdiger Beauty-Trend.

Mittwoch, 02.05.2018
  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jetzt abstimmen! 0 Stimme 0 Stimmen gezählt
1:09 min

Aufgespritzte Lippen sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Nicht nur die Stars und Sternchen dieser Welt, sondern auch "Normalos" wünschen sich einen prallen Kussmund – und entscheiden sich deshalb für Behandlungen mit Hyaluronsäure oder Eigenfett (Lipofilling). Doch mittlerweile gibt es auch in einem anderen Bereich eine hohe Nachfrage nach Aufspritzungen: die Brustwarzen.

Star-Brüste sind oft das Vorbild

Denn wie Beauty-Doc Dr. Elie Levine aus New York gegenüber "hellogiggles.com" verrät, liegen Nippel-Injektionen in den USA voll im Trend. Das Vorbild der Frauen: Hervorstehende Nippel wie bei Model Kendall Jenner und ihrer berühmten Schwester Kim Kardashian. Auch Stars wie Gigi und Bella Hadid sollen sich bereits der Behandlung unterzogen haben.

Die "Designer Nippel", wie es die "New York Post" nennt, kosten mit Hyaluronsäure rund 500 Euro. Der "dauerharte" Effekt hält ca. zwei Jahre.

Fragwürdiges Nippel-Ideal

Ursprünglich wurde diese Prozedur für Frauen entwickelt, die an Schlupfwarzen leiden. Bei diesen sind die Brustwarzen dauerhaft oder auch zeitweise nach innen gerichtet und entsprechen anscheinend nicht dem Nippel-Ideal der Frauen.

Doch mittlerweile wünschen sich auch Frauen ohne Schlupfwarzen diese Behandlung und streben nach dem "dauerharten" Look. "Die Nachfrage ist um 20 Prozent gestiegen", erklärt Dr. Levine seine Erfahrungen aus dem Beauty-Doc-Alltag.

Mit Fake-Nippeln zu steifen Brustwarzen

Die Vorstellung, sich die Nippel aufspritzen zu lassen, ist dir zu heftig? Wenn du trotzdem den Look mal ausprobieren willst, bieten sich Fake Nippel aus Silikon an. Die kleinen Beauty-Accessoires lassen sich aufkleben und zeichnen sich deutlich unter der Kleidung ab.

Warum überhaupt steife Nippel?

Angesichts dieses Trends fragt man sich, wieso sich eigentlich so viele Frauen dazu entscheiden, ihre Brustwarzen künstlich zu verhärten. Zum einen spielt vermutlich die Tatsache eine Rolle, dass Brustwarzen bei sexueller Erregung steif werden und dass steife Nippel einen klaren sexuellen Reiz darstellen.

Zum anderen präsentieren viele Frauen mittlerweile auch aus Protest ihre echten und falschen Brustwarzen. Der Grund ist die Tabuisierung der weiblichen Brust in sozialen Netzwerken. Denn während Männer ihre Brustwarzen ungeniert zeigen dürfen, droht weiblichen die Zensur. Unter dem Hashtag "freethenipple" findet man unzählige Beiträge dazu.

Das könnte dich auch interessieren:

Tittooing: Das ist der neue Tattoo-Trend für die Brüste

News aus dem Netzwerk