10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

"Die Anbetung": Diese Sex-Stellung treibt Männer in den Wahnsinn

Ihr steht auf Doggy Style? Dann werdet ihr diese Position lieben. Denn nicht nur der Mann kommt dabei voll auf seine Kosten, auch die Frau erreicht lustvoll ihren Höhepunkt.

Freitag, 22.06.2018
  • Derzeit 4 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jetzt abstimmen! 4 Stimme 4 Stimmen gezählt
0:56 min

Mädels, überrascht euren Liebsten doch einmal mit dieser neuen Stellung: Die "Anbetung" bringt ihn nämlich um den Verstand. Das Beste: Die Doggy Style-Variation ist nicht nur für euren Liebsten extrem sexy. Auch die erogenen Zonen – allen voran der berühmt-berüchtigte G-Punkt der Frau werden in dieser Position verstärkt stimuliert. Ein unvergesslicher Orgasmus rückt damit in greifbare Nähe.

Wie das Ganze funktioniert, seht ihr oben im Video.

Mit der "Anbetung" zum "Tiefen Orgasmus"

Ein Vorteil der "Anbetungs"-Stellung: In dieser Position können Frauen mit ein bisschen Übung auch zum sogenannten "Tiefen Orgasmus" kommen. Diese besondere Form des Höhepunkts nennt man auch "Zervix-Orgasmus".

Aber Vorsicht: Die Zervix - also der untere, schmale Teil der Gebärmutter - ist super empfindlich. Wer gleich in der "Anbetung" loslegt, empfindet die Stimulation womöglich als zu intensiv. Ein bisschen Vorspiel, gern auch mit ein bisschen Gleitgel, ist die beste Vorbereitung, um sich locker zu machen. Taste dich langsam voran, um herauszufinden, ob du Berührungen dort überhaupt magst.

Besondere Variante des "Doggy Style"

Dir gefällt die besondere Stimulation? Dann steht der "Anbetung" nichts mehr im Weg. Anders als beim bekannten "Doggy Style" kniet die Frau in dieser Stellung nicht im Vierfüßler vor dem Mann, sondern legt Arme und Kopf entspannt vorne ab. So kann er noch tiefer in sie eindringen und mit der Hand gleichzeitig über den Kitzler streicheln.

So wird die "Anbetungs"-Stellung noch heißer

Noch heißer wird es, wenn die Frau dabei sanft ihr Becken kreisen lässt. Während ihr Kopf auf den Armen ruht, massiert der Mann abwechselnd Kitzler und Brustwarzen. Dass der Anblick seiner knienden Liebsten für den Mann natürlich auch nicht zu verachten ist, müssen wir an dieser Stelle wohl nicht weiter ausführen. Wer will, heizt mit einem Klaps auf den Po die Stimmung à la "50 Shades of Grey" noch weiter an.

Das könnte dich auch interessieren:

Das hassen Männer beim Sex

Du hast dich schon immer gefragt, was in anderen Betten so abgeht?

Großer Sex-Report: So treibt's Deutschland

News aus dem Netzwerk