10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Sind beschnittene Männer wirklich besser im Bett?

Beschnittene oder Unbeschnittene - wer sind die besseren Liebhaber? Vorurteile gibt es zu dem Thema viele. Doch wir haben in unseren Videos die Fakten.

Montag, 19.03.2018
  • Derzeit 2 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jetzt abstimmen! 1 Stimme 1 Stimmen gezählt
1:54 min

Beschneidung – was bedeutet das?

Man hört den Begriff "Beschneidung" immer wieder. Doch was bedeutet es überhaupt, wenn ein Mann beschnitten ist?

Beschneidung beim Mann

Unter "Beschneidung" oder auch "Zirkumzision" versteht man die Entfernung der männlichen Vorhaut. Diese wird dabei zum Teil oder auch vollständig abgetrennt. Hintergrund des Eingriffs sind meistens kulturelle oder religiöse Gründe. Seltener ist eine Zirkumzision aus medizinischen Gründen notwendig.

Die Beschneidung wird bei Jungen meist schon im Säuglingsalter oder der frühen Kindheit vorgenommen. Zahlreiche Kinderschutzorganisationen, Juristen und Mediziner sprechen sich deswegen auch häufig gegen den Eingriff aus. Denn Säuglinge und Kinder können sich oft noch nicht äußern oder sich gegen die Entscheidung der Eltern zur Wehr setzen. 

Wichtiges Urteil zum Thema Beschneidung

Das Landgericht Köln hat 2012 ein Urteil mit großer Wirkung gefällt: Wer in Deutschland ein Kind aus religiösen Gründen beschneidet, begeht damit eine Körperverletzung. Das gilt auch, wenn die Eltern des Kindes sich deutlich für den Eingriff ausgesprochen haben.

Beschneidung und Sex

Oftmals hört man, dass beschnittene Männer beim Sex schneller zum Höhepunkt kommen sollen, weil ihre Eichel sensibler ist. Aber: Einer dänischen Studie mit mehr als 5.000 Männern zufolge haben beschnittene Männer sogar mehr Schwierigkeiten zum Orgasmus zu kommen, als unbeschnittene.

Im "Journal of Sexual Medicine" schreibt Kimberley Payne von der Universität im kanadischen Montréal, dass es in der Empfindsamkeit der Eichel keinen Unterschied gebe: "Vorurteile über sensorische Unterschiede zwischen beschnittenen und unbeschnittenen Männern scheinen unbegründet zu sein." Gute Nachrichten für das Sex-Leben. Allerdings gibt es auch Untersuchungen, die zeigen, dass beschnittene Männer beim Sex sogar unempfindlicher auf Berührungen reagieren.

Beschneidung meist in frühem Alter

Der Grund für die reduzierte Empfindlichkeit: Meist wird die Beschneidung im Baby- oder Kleinkindalter vorgenommen. Ein beschnittener Mann ist also diese permanente Berührung gewohnt und daher desensibilisiert.

Ob beschnitten oder unbeschnitten – für wirklich guten Sex sind zum Glück auch noch andere Faktoren ausschlaggebend:

Von gutem zu Mega-Sex: Mit diesem Trick klappt’s

https://www.fem.com/videos/liebe-lust/mit-diesem-trick-wird-guter-sex-zu-mega-sex

News aus dem Netzwerk